Kulturverein Oelgrube e.V.

www.oelgrube.info

Sie sind hier:  Startseite > Was war

Was war

...

Rhythm Sophie17.November 2017, 20:00: Konzert im Keller "Sophie and her Atomic Alligators" - freut euch auf das junge ungarische R'n'B-Trio!

Wer kann sich nicht an Miss Rhythm Sophie erinnern - einige Male war sie schon mit "Mister Twist" in der Oelgrube und hat das Publikum bezaubert - nun kommt sie  mit neuer Begleitung wieder zu uns:

"Sophie and her Atomic Alligators" ist ein brandaktuelles ungarisches Rhythm'n'Blues Trio. Sängerin Miss Rhythm Sophie ist bei Fans des Rockabilly, Rock'n'Roll und Blues auch durch ihre Konzerte inzwischen in ganz Europa eine bekannte Größe. Seit ihrem Start 2009 wurden ihre YouTube-Videos mehr als 2 Mio mal angesehen.
Gitarrist Sonny ist einer der bekanntesten Gitarristen der Szene und auch als "Mr Rhythm and Blues" bekannt. Er ist Frontman der Band "Sonny and his wild cows", die auch europaweit unterwegs ist und auf allen großen Festivals in den letzten 15 Jahren auf den Bühnen stand.
Mundharmonikaspieler Marty ist einer der "Wild Cows", der hier zusammen mit "Mr Rhythm and Blues" und Sophie auf der Bühne steht.  Die "Atomic Alligators" sind Martys neues Projekt, das man nicht verpassen sollte - mit dem besten R'n'B Sound und seinen besten Musikern.

Für Gäste, die mit Petticoat oder im passenden Rockabilly-Outfit kommen, geht das erste Glas Sekt aufs Haus!

Karten zu 8€ gibt es im Vorverkauf in der Tourist-Information und in der Oelgrube, Vorbestellungen über unsere Kontaktseite.

krause03.November 2017, ab 20:30: Tanz im Keller mit der "Krause Band" und DJ Sven

Die Krause Band, vielen von ihren letzten Auftritten in der Oelgrube in allerbester Erinnerung, spielt wieder live im Kulturkeller. Die drei exzellenten Musiker spielten u.a. in Bands wie Karussell, Morgentau und Berluc. Krause, 1992 zunächst als Duo gegründet, wurde schnell zu einem Geheimtipp der besonderen Art, nicht zuletzt durch zahlreiche bundesweite Auftritte. Stimmwunder Larry B., die perfekte musikalische Umsetzung von Moppel und Fleischmanns Keyboard- und Gitarrentalent sind ein Erlebnis der Sonderklasse. Mit spürbarer Spielfreude und einem breiten, nicht alltäglichem Repertoire (Phil Collins, Dire Straits, Police, H.R.Kunze, Karat, ...), das die drei musikalisch perfekt umsetzen, sorgt Krause sicher auch diesmal wieder für einen unvergesslichen Abend.

Natürlich ist auch DJ Sven mit von der Partie und präsentiert das Beste seiner Platten-Schatzkiste!

 

06.Oktober 2017, ab 20:30: Tanz im Keller mit der "Two Riders Band" und DJ Sven

Nach langen Jahren in verschiedenen Bands mit unterschiedlichsten Musikrichtungen ist es an der Zeit, etwas Neues auszuprobieren. Das dachten sich Andreas Ebert (Olsen) und Thomas Fahnert (Tommy), und so gründen sie im Sommer 1992 gemeinsam die ‚Two Riders'. Sie singen und spielen sich durch Bars und Kneipen. Sie haben gut zu tun und so vergrößert sich neben dem Repertoire auch die Band im Lauf der Zeit.
Die Two Riders sind zweifelsohne eine außergewöhnliche Coverband. Was die Band jedoch neben dem unvergleichlichen Satzgesang, auszeichnet, sind die ganz besonderen, eigenen Interpretationen, die den jeweiligen Songs den unverwechselbaren ‚Rider-Sound' verleihen. Und nicht zuletzt ist es das unbändige Vergnügen an ihrer Musik, das sich die Band bei aller Professionalität erhalten hat und das sich jedes Mal wieder auf ihr Publikum überträgt und eine ganz besondere Atmosphäre schafft.
Ihr Repertoire reicht von Oldies über West Coast bis Rock'n Roll. Sie spielen Titel von den Eagles (Hotel California) über die Rolling Stones ( Honky Tonk Women) bis zu Pink Floyd (Another Brick in the Wall) und viele weitere  Hits aus den 60er, 70er, 80er und 90er in bester Qualität.

Dazu gibt es wieder Bestes von der Platte, serviert von DJ Sven.

28.September 2017, 20:00: talk im keller - "Toni Krahls Rocklegenden" - musikalische Lesung mit Toni Krahl

Mit einer Beatles-Platte fängt alles an. Als Dreizehnjähriger hört Toni Krahl sie. Die Musik packt ihn und lässt ihn nicht mehr los. Auch in der DDR ist der Siegeszug des "Yeah, yeah, yeah" nicht aufzuhalten, entstehen Gruppen, die nicht nur Hits covern, sondern mit eigenen Titeln ihre Fans begeistern. Als Frontmann von City spielt Toni bald in der ersten Riege - und kann Geschichten von unerhörten Freiheiten und absurden Grenzen erzählen, von unvergessenen Songs und Auftritten, von legendären Musikerkollegen und auch solchen, die im Westen "abhanden" kamen. Mit Verve präsentiert Toni Krahl in seiner Autobiografie Rockgeschichten aus dem Osten und wie sie sich seit nunmehr 25 Jahren fortschreiben.
Zur Person: Toni Krahl, 1949 in Berlin geboren, mit seinen Eltern lebte er zeitweise in Moskau, besuchte dann in Berlin die Schule, die er verlassen musste, als er 1968 gegen den Einmarsch in Prag protestierte. Nach seiner Haftentlassung "Bewährung in der Produktion" und als Musiker unterwegs, ab 1975 Sänger bei City, einer der erfolgreichsten Rockbands, die mit "Am Fenster" den größten Hit des DDR-Rocks lieferten. Goldene Schallplatten in Griechenland und der Bundesrepublik. 1989 Mitinitiator der Resolution der Rockmusiker. 1990 Gründung der ersten unabhängigen DDR-Schallplattenfirma "K&P Musik". Bis heute als charismatischer Frontmann von City auf großen Musikevents und Bandtourneen der Publikumsmagnet.

Natürlich lässt er es sich auch an diesem Abend nicht nehmen, zur Gitarre zu greifen und einige Songs aus dem City-Repertoire in dezenten, aber nicht weniger intensiven Akustik-Versionen zum Besten zu geben.

09.September 2017, 20:00: in concert: Purple Schulz "Der Sing des Lebens"

Es gibt Künstler, die ihr Publikum auch nach Jahrzehnten noch überraschen. Davon konnten sich die Besucher seiner letzten und zu weiten Teilen ausverkauften Tour überzeu- gen. Neben seinen zahlreichen Hits aus den 80ern und 90ern präsentierte Purple Schulz dort eine unterhaltsame Mischung aus Konzert, Kabarett und Comedy, wofür sich das Publikum allabendlich mit Standing Ovations bedankte.
2017 tourt der quirlige Kölner Songschreiber und Multi-Instrumentalist mit seinem brandneuen Al- bum und dem aktuellen Programm "Der Sing des Lebens" wieder durch die gesamte Republik. Begleitet wird er dabei von Markus Wienstroer an Gitarre und Violine. Im Doppelpack klingen die beiden Ausnahmemusiker wie eine mehrköpfige Band und überzeugen mit ihrer enormen musikalischen Bandbreite.
Doch das eigentliche Purple Schulz-Phänomen steckt in seiner Stimme, die vom ersten Moment an Intimität entstehen lässt und ihm somit ermöglicht, über Dinge zu singen, über die andere noch nicht einmal sprechen. Auf seiner poetischen Reise begegnet Purple Schulz dem Leben mit Respekt, beißender Ironie oder mit seinem unverwüstlichen rheinischen Humor und lässt dabei großes Gefühlskino in den Köpfen seiner Zuschauer entstehen. Es sind die passenden Worte zu den richtigen Tönen, auch zwischen den Songs, die für den Gänsehautfaktor sorgen.
Sehnsucht, Verliebte Jungs, Kleine Seen… Natürlich wird uns Purple Schulz seine Hits nicht vorenthalten. Aber er wiegt uns heute nicht in der trügerischen Sicherheit der Nostalgie, er ist nicht in den 80ern stehengeblieben, sondern mit uns erwachsen geworden und singt über das, was uns heute bewegt. Aus vollem Herzen. Mit Haltung und Verstand.

 

01.September 2017, ab 20:30: Tanz im Keller mit Bogo's Band:

In der Oelgrube geht es nach der Pause wieder los, und wir starten in den Spätsommer mit einer Premiere, die in Merseburg und darüber hinaus bestens bekannt ist:  
Bogo's Band ist ein Rockband-Urgestein in Merseburg. Im September 1987, also vor fast genau 30 Jahren (ja, es dürfen Blumen und Glückwunschkarten mitgebracht werden!) aus der Rockband Leuna II entstanden, sind sie seitdem mit Auftritten zu nahezu allen Anlässen präsent und haben im Laufe der Jahre auch mit verschiedenen Musikgrößen, wie z.B. den Puhdys gemeinsam auf der Bühne gestanden. Ihr Repertoire von weit über 200 Titeln umfasst neben bekannten Oldies auch viele aktuelle Titel. Und natürlich ist hier alles 100% live und ohne Playback-Unterstützung.  

Entfällt aus technischen Gründen! 30.Juni 2017, ab 20:30: SummerNightFeeling - Tanz im Keller mit DJ Sven

Der Sommer ist da - und hier gibts die heißen Rhythmen dazu! Gut gelaunt, eiskalt gemixt und frisch aufgelegt von DJ Sven. Es gibt eine bunte Mischung aus neuen und frischgebliebenen Songs zum tanzen, feiern und mitsingen, coole Drinks und nette Leute - der ideale Start in einen schönen Sommer!

 

Bingo&Bongo02.Juni 2017, ab 20:30: Tanz im Keller mit Bingo&Bongo (Eisleben) und DJ Sven

Zum Sommer- und Urlaubsstart gibts in der Oelgrube was auf die Ohren und ins Bein. Mit dabei ist diesmal neben DJ Sven Livemusik von Bingo&Bongo aus Eisleben. Die beiden sympathischen Jungs sind erfrischend anders..... ein cooles Duo mit ungebremster Spielfreude, professionellem musikalischen Können und großer Leidenschaft! Da bleibt kein Fuß still, da muß das Publikum mit - getreu dem Bandmotto "We Play & Sing - You Dance & Chill". Das groovt, das kracht, das geht ab! Ständig auf Tour begeistern die Musiker deutschlandweit und darüber hinaus ihr Publikum mit feinstem Acoustic-Sunshine-Pop. Mit im Gepäck haben sie Songs von Bob Marley, The Police, Bruce Springsteen, The Mamas&Papas, Bruno Mars, Steve Miller sowie groovige und chillige Tunes von vielen anderen.

 

05.Mai 2017, ab 20:30: Tanz im Keller mit CaliforniaSunrise aus Halle und DJ Sven.

Die Oelgrube hat Geburtstag und wird 48! Das ist natürlich ein guter Anlass zum Feiern - natürlich mit guter handgemachter Livemusik von den fünf Jungs von California Sunrise, der richtigen Adresse wenn es darum geht, gute und erfolgreiche Musik aus 4 Jahrzehnten live und lebhaft auf die Bühne zu bringen. Bereits seit 1992 zunächst als California Dreaming unterwegs, verbinden sie den Anspruch nach authentischer Reproduktion der alten Meister mit einer intensiven und unterhaltsamen Bühnenperformance.
Sie selbst verstehen sich als würdige Vertretung all der Originale, die selbst nicht (mehr) vor Ort sein können. Und da es doch wirklich schade wäre, ihre gropßen Erfolge nicht mehr live erleben zu können, spielen die Jungs von California Sunrise die großen Hits der Rock-, Beat- und Popmusik, u.a. von ELO, Dire Straits, Barclay James Harvest, Stones, Slade, Hollies, City, Karat und vielen anderen. Und es klingt bei ihnen dank liebevoll detailgetreue Interpretation nicht nur wie damals, in ihrer bewegungsreichen und amüsanten Show kommt auch etwas von der "wilden Zeit" zurück. Und das Ganze natürlich live, authentisch und tanzbeintauglich!
Dieses leckere musikalische Menü wird weiter verfeinert und ergänzt von DJ Sven, der wieder einmal Fundstücke aus den unendlichen Tiefen seines Musikreservoirs mit Witz und Charme präsentiert.

GerdChristian23.April 2017, 16:00: Gerd Christian - privat in concert
"Sag ihr auch" war sein Durchbruch als Sänger, er steht seit über 40 Jahren auf der Bühne und ist dabei "noch immer jung" - aus dieser langen Karriere gibt es eine Menge zu erzählen und zu singen - persönlich, privat und im kleinen Rahmen in der Oelgrube. Direkter können Sie ihn nicht erleben!

 

MrTwist31.März 2017, ab 20:30: Tanz im Keller mit Mr.Twist und DJ Sven

Seit 1994 wirbelt der Leipziger Ausnahmesänger im Auftrag des Rock'n'Roll durch Europa und sorgt für großes Verblüffen. Die Band um  Stefan Klöbzig gehört zu den erfolgreichsten und fleißigsten ihrer Zunft. Die 4 Tollenträger fegen mit Kontrabass, Drums und Gitarren bewaffnet über die Rampe und kredenzen dem Zuhörer eine fesselnde Rock'n'Roll Show mit swingendem "Sh-oo-bi-doo- wop", treibendem Tarantino Surf und knackigem Rockabilly präsentiert mit furioser Bühnenpower, unbändiger Spiellaune, scharfer Optik und brillantem Sound. Die großen Jukebox-Klassiker, musikalische Zwischenstopps bei Knight Rider, Britney Spears und Metallica, fulminante Showeinlagen und die selbstkomponierten, vielgefeierten Songs verleihen dem Twist-Cocktail seinen einzigartigen Geschmack. Die unnachahmlich lockere Art ihrem Publikum zu begegnen, Situationskomik, Eigenironie und viel gute handgemachte Musik lassen die Mr.Twist Shows zum Pflichtprogramm mit Kultstatus werden.

Meinecke Band17.März 2017, 20:00: Ulla Meinecke in concert "Wir warn mit Dir bei Rigoletto, Boss"

Ulla Meinecke - die Grand Dame der poetischen deutschen Popmusik: leidenschaftlich, charmant, schlagfertig. Immer hautnah am Publikum. Gute Texte, neu arrangierte und melodieenstarke Songs, überraschende Moderationen sind bei Ulla Meinecke wie Filme.

Sehr wenige Bands spielen durchgehend so viele Konzerte im Jahr, wie die Ulla Meinecke Band. Das alltägliche Miteinander – auf Autobahnen, in Hotels, in Konzertsälen, nicht zu vergessen die vielen Raststätten zwischen den Staus – sorgt dafür, dass die Band auf angenehmste Weise »verblödet« und sehr viel lacht. Alle Künstler, die viel auf Tourneen sind kennen das Phänomen. So ist auch die Entscheidung für den Tour- und CD-Titel (ein Filmzitat aus »Manche mögen's heiss«), das berühmteste Alibi der Filmgeschichte zu erklären: »Wir warn mit Dir bei Rigoletto, Boss«.
Das Bühnenprogramm überzeugt mit neuen Songs, gänzlich neuer Dramaturgie und einem wie immer brillianten Entertainment. Mit einer grossen Leichtigkeit, hinter der man die Tiefe spürt.

 

LennocksLive03.März 2017, ab 20:30: Tanz im Keller mit Lennocks Live (Magdeburg) und DJ Sven
Seit über 15 Jahren stehen sie auf der Bühne - und auch in der Oelgrube sind die Jungs der Magdeburger Band "Lennocks Live" schon lange keine Unbekannten mehr. Wie schon in den letzten Jahren werden sie auch diesmal mit 100% handgemachter Rock- und Popmusik aus 3 Jahrzehnten, von Klassikern aus den Sechzigern bis hin zu aktuellen Hits aus den Charts dem Publikum einheizen und für gute (Tanz-)Stimmung sorgen.
Bandleader Mick und seine Bandkollegen Stefan,Mike,Jörg und Markus haben Titel von den Rolling Stones, M.M.Westernhagen, Status Quo, Lynyrd Skynyrd, Katy Perry, Karat, Sheryl Crow, Amy Mac Donald, Santana, Dire Straits, Queen, Simple Minds u.v.a. dabei.
Dazu gibt es wie immer feinsten Sound von der Platte, mit Witz und guter Laune, serviert von DJ Sven.

 

24.Februar 2017, 18.00: Diskussionsveranstaltung zum Thema "Europa"
Mit dieser Veranstaltung möchte der CDU Kreisverband Saalekreis eine Reihe eröffnen, die sich mit aktuellen politischen und gesellschaftlichen Themen befasst, die sich auch direkt auf das Leben hier im Saalekreis auswirken.
Die Reihe startet mit dem Thema: "Europa":
BREXIT – Ende oder Chance für die EU? // Was nützt Europa dem Saalekreis? // Brauchen wir mehr oder weniger Europa?
Zur Diskussion sind als Gäste eingeladen:
Sven Schulze / Europaabgeordneter - Frank Bannert / Landrat Saalekreis - Torsten Schweiger / Bundestagskandidat im Wahlkreis 74 (Mansfeld)

Und natürlich ist auch das Publikum eingeladen, Fragen zu stellen und mitzudiskutieren.
Dies ist eine Veranstaltung des CDU Stadtverbandes Merseburg.

03.Februar 2017, ab 20:30: Tanz im Keller mit "Silent Song" aus Magdeburg und DJ Sven

Eine "Reise durch vier Jahrzehnte Musik" - so beschreibt man am besten Silent Song. 1990 von den beiden Magdeburgern Steffen Brock und Jörg Hering gegründet, entwickelte sich aus diesem Projekt eines der erfolgreichsten Duos aus Sachsen-Anhalt. Obwohl der Bandname dem gewogenen Zuhörer wohl eher ruhigere Töne à la Simon & Garfunkel suggeriert, bringt Silent Song so ziemlich alles zu Gehör, was man landläufig als Klassiker der Rock- u. Popgeschichte bezeichnet – und das im Sound einer ganzen Band. Das Programm umfaßt Songs der Beatles und der Rolling Stones genauso, wie Stücke von C.C.R., T. Rex, Smokie, Tom Petty oder Westernhagen. Ihrem Namen gerecht werden die zwei Musiker immer dann, wenn sie z. B. Neil Young oder Bob Dylan ganz ohne viel Technik nur mit akustischen Gitarren interpretieren. Dabei hat schon so manches Feuerzeug im Publikum sein letztes Gas gegeben. Im Lauf der Jahre standen die beiden bereits mit vielen namhaften Kollegen, z. B. Sweet, Smokie, Suzi Quattro, Slade, Karat, Münchener Freiheit u. v. a. zusammen auf der Bühne. Ein Highlight war unter anderem die 1999er Deutschland-Tour von C.C.R., die das Duo als Support-Band mit enormem Erfolg begleitete.

 

13. Januar 2017, 20.00: Tino Standhaft & Norman Daßler (Leipzig)

Tino Standhaft, mit seiner Rockband auf Bühnen im ganzen Land unterwegs, folgt keinen modischen Trends. Sein Name steht für  zeitlosen, unverfälschten Rock und über 30 Jahre Bühnenerfahrung. Der Leipziger Profimusiker ist sich dabei über die Jahre treu geblieben: inspiriert von den Rockgrößen der 60er und 70er Jahre wie Deep Purple, den Rolling Stones, Pink Floyd oder Neil Young entwickelte er seinen eigenen, dem Vintagerock vergleichbaren Musikstil: ein bisschen vom alten Blues, etwas Soul und sogar tanzbarer Folk, dazu gradliniger Rock’ n’ Roll. Für Tino zählen dabei nur gute Songs und eine gute Stimme. Und das hat er auch selbst zu bieten, egal ob Open Air oder in Klubatmosphäre. Tino Standhaft rockt die Bühne, teilte sie beispielsweise schon mit Rock- und Bluesgrößen wie Chris Farlowe, Roger Chapmann, Paul Millns oder Canned Heat. Er begeistert dabei immer wieder mit unverwechselbarer Stimme und genialem Gitarrensound.
Zusammen mit seinem kongenialen Gitarrenpartner Norman Daßler bringt er ein Best-of seiner verschiedenen Projekte mit Songs von Neil Young, Eric Clapton, den Stones sowie eigenen Kompositionen auf die Bühne der Oelgrube.
Mit Norman Daßler (git/voc) begleitet Tino Standhaft ein Gitarrist der Sonderklasse, der schon seit vielen Jahren als kongenialer Partner an seiner Seite steht. Im Duo sind sie die "Kammer-Variante" der Rockkonzerte, die Tino Standhaft sonst mit seiner Band auf der großen Bühne spielt - ein Genuss für jeden, der auch die leiseren Töne mag, die beiden Virtuosen akustisch im kleinen Rahmen zu sehen und zu hören.

Rockinx26.Dezember 2016, ab 20:30: WeihnachtsTanz im Keller mit den Rockinx (Halle) und DJ Sven

Der traditionelle Weihnachts-Abschluss-Tanz im Keller in der Oelgrube (denn das beste kommt zum Schluss!) -  mit dabei sind diesmal die Rockinx und natürlich DJ Sven.
Die Rockinx aus Halle begeistern ihr Publikum mit tanzbarer Rockmusik aus vier Jahrzehnten. Altbewährte und neue, bissfest-knackige, aber auch milde Zutaten haben sie für uns im Gepäck. Mit Songs u.a. von Udo Lindenberg, Eric Clapton, Deep Purple oder Tom Petty ist gute Laune garantiert, denn die fünf Musiker präsentieren Vollblut-Rock'n'Roll mit Leidenschaft, jeder Menge Spielfreude und frischer Würze. Wer also auf handgemachte Musik steht und Oldies mag, kommt hier voll auf seine Kosten und kann sich auf Titel freuen, die aus der Box über das Ohr direkt ins Tanzbein gehen.
Mit diesen Aussichten kann man auch in diesem Jahr zu den Feiertagen bei der Gans ganz entspannt zugreifen und sie dann hier ebenso wie Stollen und Co. mit einem flotten Tanzbein wieder abarbeiten -  das ist sicher lustiger als  vor-sich-hin-strampeln im Fitness-Center.

 

Krause Band25.November 2016, ab 20:30: Tanz im Keller mit der Krause-Band (Leipzig) und DJ Sven

Die Krause Band, vielen von ihren letzten Auftritten in der Oelgrube in allerbester Erinnerung, spielt nach längerer Pause wieder live im Kulturkeller. Die drei exzellenten Musiker spielten u.a. in Bands wie Karussell, Morgentau und Berluc. Krause, 1992 zunächst als Duo gegründet, wurde schnell zu einem Geheimtipp der besonderen Art, nicht zuletzt durch zahlreiche bundesweite Auftritte. Stimmwunder Larry B., die perfekte musikalische Umsetzung von Moppel und Fleischmanns Keyboard- und Gitarrentalent sind ein Erlebnis der Sonderklasse. Mit spürbarer Spielfreude und einem breiten, nicht alltäglichem Repertoire (Phil Collins, Dire Straits, Police, H.R.Kunze, Karat, ...), das die drei musikalisch perfekt umsetzen, sorgt Krause sicher auch diesmal wieder für einen unvergesslichen Abend.

 

19.11.2016, 20:00: Bell, Book & Candle in concert

Bell Book & Candle sind eine der wenigen deutschen Rockbands, die auch international Erfolge feiert. „Rescue Me“ war nicht nur in Deutschland ein Riesenhit, sondern auch in vielen Ländern weltweit erfolgreich. Auch heute noch pfeifen die Spatzen den Song von den Dächern und so ist es nur konsequent, dass Bell Book & Candle immer noch auf den Bühnen dieser Welt stehen.
Neben den erfolgreichen Unplugged-Shows, die speziell für die intime Atmosphäre von Theatern und Kirchen konzipiert wurde, spielt die Band auch einige "rockige" Konzerte auf Festivals und Stadtfesten mit einem Best-Of-Programm aus inzwischen 6 Alben und 20 Jahren Bandgeschichte. Die Spanne der Songs reicht vom Mega-Seller “Rescue Me” über den Schimanski-Soundtrack “Bliss in My Tears “ und dem aktuell von Eisblume gecoverten “Louise” bis hin zu weiteren Hits wie “Catch You” und “Universe".

Bilder von der Veranstaltung

28.10.2016, ab 20:30: Tanz im Keller mit DJ Sven

Zum Start in das lange Halloween-Wochenende (nur echt mit Zeitumstellung!) gibt es zum Aufwärmen gut gelaunte Musik, gemixt und frisch aufgelegt von DJ Sven.

Passend zur Jahreszeit präsentiert er eine Herbstlaub-bunte Mischung aus neuen und frischgebliebenen Songs zum tanzen, feiern und mitsingen. Dazu gibt es coole Drinks und nette Leute.

 

22.10.2016, 20:00: Wolf Maahn in concert - "Unter einem großen Himmel - Solo live"

Ob alleine oder mit Band, immer wieder gelingt es Wolf Maahn unvergessliche Konzerterlebnisse zu erzeugen. Insgesamt über 1200 Konzerte und etliche Festivals unter anderem mit Bob Marley, Fleetwood Mac oder Bob Dylan machten Wolf Maahn zu “einer der größten deutschen Live-Legenden“ (wdr.de). Und immer wieder ist es schön zu sehen wie ein Publikum, das Zielgruppen weitgehend außer Acht lässt, vereint mitsingt, –tanzt und – feiert. Ein jüngst erschienener Konzert-Review in der “Hamburger Morgenpost” (über eine ganze Seite) trug die Überschrift “Wolf Maahn spielte sein Publikum glückstrunken!“. Besser lässt sich die reale “maahnische“ Live Erfahrung wohl kaum zusammenfassen. Ende 2015 erschien das lang erwartete Studioalbum "Sensible Daten" mit brandneuen Songs. Und da sind sie wieder, die sehnsüchtigen und sensiblen Liebeslieder, für die Wolf Maahn unverwechselbar steht. Dazwischen aber teilt er verschärft beißende Ironie aus. "Deine Grundrechte lästig, aber dein Auto gelenkt!" spottet er über versuchte "Massenmenschhaltung" und lästert über Algorithmen oder die oft beschworene Schwarmintelligenz ("von Experten ferngelenkt"). Und wenn es ihn zwischen seinen Band Tourneen alleine auf die Bühne treibt, wirkt die große Stärke eines Abenteurers: Seine Spontaneität und sein direkter Zugang zu den Fans. Eine Gitarre, ein stampfender Fuß – dann ertönt seine unverwechselbare Stimme. Das pure Wolf Maahn Erlebnis – hautnah & intensiv. Seine Hits klingen selbst in dieser Form so kraftvoll, so rhythmisch, dann wieder so einfühlsam und intim, dass sich bislang kein Publikum dieser besonderen Magie entziehen konnte.

Hier sind die Bilder vom Konzert

Bingo&Bongo30.09.2016, ab 20:30: Tanz im Keller mit Bingo&Bongo (Eisleben) und DJ Sven

Zum Wieder-Auftakt und Lockerwerden nach dem Sommer und Urlaub gibts in der Oelgrube was auf die Ohren und ins Bein. Mit dabei ist diesmal neben DJ Sven Livemusik von Bingo&Bongo aus Eisleben. Diese beiden sympathischen Jungs sind erfrischend anders..... ein cooles Duo mit ungebremster Spielfreude, professionellem musikalischen Können und großer Leidenschaft! Da bleibt kein Fuß still, da muß das Publikum mit - getreu dem Bandmotto "We Play & Sing - You Dance & Chill". Das groovt, das kracht, das geht ab! Ständig auf Tour begeistern die Musiker deutschlandweit und darüber hinaus ihr Publikum mit feinstem Acoustic-Sunshine-Pop. Mit im Gepäck haben sie Songs von Bob Marley, The Police, Bruce Springsteen, The Mamas&Papas, Bruno Mars, Steve Miller sowie groovige und chillige Tunes von vielen anderen.

23.9.2016, 20:00: Wolfgang Winkler und Bastienne Voss lesen Texte von Peter Ensikat

"Irgendwie haben alle recht. Und das ist mein Problem: Wenn alle recht haben, wem soll ich dann noch glauben?"

Peter Ensikat
Wolfgang Winkler (Schauspieler, Polizeirufkommissar a.D. und Rentnercop beim WDR) und Bastienne Voss (Buchautorin, Distel-Kabarettistin a.D. und Herausgeberin), lesen und singen erstmals veröffentlichte Texte des im Jahre 2013 verstorbenen Kabarettautors Peter Ensikat. Die Sammlung des im September 2015 unter dem Titel „Glaubt mir kein Wort“ erschienenen Buchs umfasst Texte, die zwischen 1969 und 2008 von Ensikat für das Berliner Kabaretttheater Distel geschrieben wurden. In mehr als 120 Satiren entlarvt der legendäre Kabarettist Peter Ensikat augenzwinkernd die Absurditäten unserer Welt - egal ob es um große Politik geht oder um alltägliche Beziehungsprobleme. Kabarettistische Glanzstücke, von zum Teil erschreckender Aktualität.

SummerNightFeelingSamstag, 02.Juli 2016, ab 20:30: SummerNightFeeling - Tanz im Keller mit DJ Sven

Der Sommer kommt - und hier gibts die heißen Rhythmen dazu! Gut gelaunt, eiskalt gemixt und frisch aufgelegt von DJ Sven.

Es gibt eine bunte Mischung aus neuen und frischgebliebenen Songs zum tanzen, feiern und mitsingen, coole Drinks und nette Leute - der ideale Start in einen schönen Sommer!

Karten zu 5€ gibt es im Vorverkauf in der Oelgrube und der Tourist-Information Merseburg, Bestellungen über unsere Kontaktseite oder telefonisch.

Hornets27.Mai 2016, ab 20:30: Tanz im Keller mit "The Hornets" aus Leipzig und DJ Sven

Die "Hornets" sind ja als "Deutschlands kleinste Rock´n´Roll Band" in der Oelgrube keine Unbekannten und beim Publikum in allerbester Erinnerung, präsentieren sie doch nicht nur die Titel von früher im Sound von heute für jeden der das gern möchte, sondern sie servieren dies auch mit charmant-witzigen Moderationen, stimmigen A-Capella-Parts und Showeinlagen mit vollem Körpereinsatz. Das alles wird es natürlich auch beim "Tanz im Keller" am 27. Mai geben und dazu noch etwas mehr, denn erstmalig sind die Hornissen als Trio zu Gast - mit satter Piano-Klangfülle, tollem Sax-Sound und knackigem Schlagzeug   bringen sie die Power einer mehrköpfigen Combo ungebremst durch die Boxen auf die Tanzfläche.
„Der Rock´n´Roll wird nie aussterben und daran sind auch wir ein kleines bisschen schuld“, sagen die Hornets über sich selbst und bleiben ihrem alten Motto - leicht abgewandelt - treu: Wenn Rock'n Roll, Beat und Twist aus den Lautsprechern in die Beine fahren, Piano, Saxofon und Drums den Sound einer ganzen Band erklingen lassen und drei echt tolle Typen die Stimmung anheizen - dann ist die "Three Men Rock 'n Roll Show" im Haus! Das Ganze natürlich im smarten 50's-Outfit, das Auge hört ja mit. Wer Rock´n´Roll mag, wird sich wohlfühlen und ein kleines Stück der 50s &60s mit nach Hause nehmen können.

Und natürlich  serviert DJ Sven dazu feinsten Sound von der Platte mit Witz und guter Laune.

Krause Band07.Mai 2016 - 25. Kneipenmeile - in der Oelgrube spielt die Krause-Band (Leipzig) und DJ Sven

Die Krause Band, vielen von ihren letzten Auftritten in der Oelgrube in allerbester Erinnerung, spielt wieder live im Kulturkeller. Die drei exzellenten Musiker spielten u.a. in Bands wie Karussell, Morgentau und Berluc. Krause, 1992 zunächst als Duo gegründet, wurde schnell zu einem Geheimtipp der besonderen Art, nicht zuletzt durch zahlreiche bundesweite Auftritte. Stimmwunder Larry B., die perfekte musikalische Umsetzung von Moppel und Fleischmanns Keyboard- und Gitarrentalent sind ein Erlebnis der Sonderklasse. Mit spürbarer Spielfreude und einem breiten, nicht alltäglichem Repertoire (Phil Collins, Dire Straits, Police, H.R.Kunze, Karat, ...), das die drei musikalisch perfekt umsetzen, sorgt Krause sicher auch diesmal wieder für einen unvergesslichen Abend.

Porters29.April 2016, ab 20:30: Tanz im Keller mit den Porters (Merseburg) und DJ Sven

Die Porters sind eine Band in klassischer Besetzung mit Schlagzeug, Gitarren, Keyboard, Bass und Saxophon aus Merseburg, die sich in der Oelgrube gegründet hat. Es gibt wieder handgemachte Musik aus mehreren Jahrzehnten Musikgeschichte.  Mit im Gepäck haben sie  Titel aus den 70ern und 80-ern, aber auch aktuelle Songs kommen nicht zu kurz, wobei das Quintett versucht, ein möglichst breites Spektrum abzudecken. Die Musik ist meist rockig, dabei aber immer mit dem direkten Draht von den Ohren zu den Beinen. Mit dabei sind Titel von CCR, Dire Straits, REM, Billy Idol, und den Rolling Stones, aber auch von Westernhagen, Grönemeyer und den Sportfreunden Stiller. So kann man auch mal mitsingen, was die Stimmung sicher hebt - und natürlich tanzen, feiern und Freunde treffen.

23.April 2016, 20:00: Konzert Purple Schulz "Der Kleine mit dem Unterschied"

Purple Schulz könnte es sich leicht machen, in die Schatzkiste seines Lebenswerks greifen und uns zwei Stunden lang seine unvergessenen Hits servieren. Doch wer sein letztes Programm "So und nicht anders!" gesehen hat, weiß, dass es dem Kölner Songschreiber und Pianisten bei der Unterhaltung vor allem auch immer um die Haltung geht. So auch in seinem neuen Programm "Der Kleine mit dem Unterschied", in dem uns Purple Schulz durch die dreispurigen Sackgassen des Lebens führt und auf faszinierende Weise alle Facetten des Menschseins zeigt. Schulz bietet dabei allem und jedem die Stirn, hinter der sich ein geradezu buddhistischer Humor verbirgt. Und nimmt dabei nicht nur sich selbst, sondern gleich das ganze Leben auf und in den Arm.
Begleitet wird Purple Schulz von Markus Wienstroer an Gitarre und Violine. Wienstroer ist einer der besten Live- und Studiomusiker Deutschlands und hat bereits mit vielen Weltstars auf der Bühne gestanden.

Purple Schulz lässt uns seine Evergreens neu entdecken und präsentiert neben teils noch nie aufgeführten Stücken auch erstmals Songs aus dem im Herbst 2016 erscheinenden neuen Album. Dabei gelingt ihm stets das Kunststück, sich neu zu erfinden und doch treu zu bleiben. Mit seinen 168cm Körpergröße ist er "Der Kleine mit dem Unterschied": Seine Lieder sind Filme für die Ohren, die uns kein Happy End vorgaukeln, aber immer mit einem Lächeln nach Hause begleiten. Sie machen Mut, sie geben Kraft und haben die Wirkung einer musikalischen Notfallapotheke.

27.März 2016, ab 20:30: Rock den Hasen - Ostertanz mit DJ Sven

Das Beste zu Ostern! Wer noch nicht genug hat von Hasen, Eiern und Küken ist hier richtig - und alle anderen natürlich auch. Es gibt hasenmäßig was auf die Löffel zum Feiern, Tanzen und Spaß haben!

 

19.März 2016, 20:00: John Dellroy Band - alternative folk-rock without limits

Die John Dellroy Band spielt frischen, melodiösen Rock, kombiniert mit Elementen aus Folk, Blues und Country. Die Formation spannt dabei einen schillernden Bogen von druckvollen Rocknummern bis hin zu sanften, popartigen Balladen.
John Dellroy arbeitet seit 5 Jahren mit dem Amerikaner Brian Lott an Texten, die perfekt mit seiner markanten Stimme harmonieren. Grundlagen sind das Kulturgut der amerikanischen Musikgeschichte - von Bob Dylan bis John Mellencamp. Dellroy entwickelt dabei aber seinen eigenen Stil mit Einflüssen aus Indie-Rock und Elektrofolk.
Anfang 2010 formte John eine Band mit österreichischen, deutschen und australischen Wurzeln: Neben Bandleader John Dellroy (Gesang, Rhythmusgitarre, Mundharmonika) spielt Peter Völker einen groovigen Bass, Franz Königshofer (der u.a. mit Peter Wolf, Franz Morak und Ostbahn Kurti gespielt hat) sorgt für einen unverwechselbaren Sound an der E-Gitarre, und der australische Violinvirtuose Daniel Salecich fiedelt, als ob es kein Morgen gäbe. Den Rhythmus für alle gibt seit 2014 der Profi-Schlagzeuger Mike Pawlowitsch vor.

03.März 2016, 19:00 Uhr: Diskussionsveranstaltung zum Thema "Einheitliches Bildungssystem - Wie sieht die Schule von Morgen aus?"

Viele Bürger mit Schulpflichtigen Kindern beklagen die oftmals großen Unterschiede im Schulsystem manchmal schon von Landkreis zu Landkreis. Tun wir uns damit eingefallen oder ist das eher hinderlich? Wie Leistungsfähig sind unsere Schulen, vor dem Hintergrund das Absolventen manchmal Grundfähigkeiten nur schlecht beherrschen?  Müssen 60 % der Schüler auf das Gymnasium und wie gut vorbereitet sind Studienanfänger? Wie wichtig ist die Schule im Ländlichen Raum? Durch politische Fehlentscheidungen beklagen wir Lehrermangel, weshalb viele Unterrichtsstunden ausfallen müssen. Wie beschulen wir die ankommenden neuen Mitbürger? Ist Inklusion der richtige Weg?
Fragen über Fragen stellen sich bei diesem Thema, das mit diesen Gästen diskutiert werden soll:

  • Prof.Dr. Jörg Kirbs – Rektor der FH Merseburg
  • Olaf Rauchfuß – Schulleiter der Astrid Lindgren Grundschule in Schkopau
  • Dr. Lydia Hüskens – Geschäftsführerin des Studentenwerks Halle; stellv. Landesvorsitzende der FDP Sachsen–Anhalt
  • Torsten Henze – FDP Direktkandidat in Merseburg als Diskussionsleiter

26.Februar 2016, ab 20:30: Tanz im Keller mit CaliforniaSunrise aus Halle und DJ Sven.

Die fünf Musiker von California Sunrise sind nach mehr oder minder begeistert absolvierten Musikausbildungen im Kindesalter und den üblichen Prozessen der musikalischen Selbstfindung, über deren Auswüchse mancher nicht so gern sprechen möchte, sowie dann doch erreichten soliden musikalischen Abschlüssen seit vielen Jahren gemeinsam auf den Bühnen dieses Landes unterwegs. Dabei spielte die Band schon mit Chris de Burgh, Smokie, Pussycat, Boney M, Middle of the Road, Karat, City, Dave Dee und vielen anderen zusammen.
Auch wenn manche Originale bisher tapfer durchgehalten haben - irgendwann gehts halt nicht mehr. Und da es doch wirklich schade wäre, ihre gropßen Erfolge dann nicht mehr live erleben zu können, übernehmen das hier die Jungs von California Sunrise und spielen die großen Hits der Rock-, Beat- und Popmusik, u.a. von ELO, Dire Straits, Barclay James Harvest, Stones, Slade, Hollies, City, Karat und vielen anderen. Und es klingt bei ihnen dank liebevoll detailgetreue Interpretation nicht nur wie damals, in ihrer bewegungsreichen und amüsanten Show kommt mit der entsprechenden Garderobe auch etwas von der "wilden Zeit" zurück. Und das Ganze natürlich live, authentisch und tanzbeintauglich!

Zu den Eintrittspreisen siehe Box am Ende der Seite.

20.Februar 2016, 20:00: Die Zöllner im Duo Infernale

Seit der Geburtsstunde der Band „Die Zöllner“ im Jahr 1987 arbeiten die beiden Hauptprotagonisten miteinander und stehen gemeinsam auf der Bühne:
Dirk Zöllner singt - André Gensicke spielt Klavier.
Im "Duo Infernale" ohne großes Band-Besteck auf der Bühne, haben Zöllner und Gensicke sowohl alte Hits als auch neue Stücke entkrautet und in ein zeitgemäßes musikalisches Gewand gehüllt und beweisen damit, dass weniger oft mehr ist.
Im aktuellen Programm geht es jedoch nicht nur um Lieder. In erfrischender Art geben die beiden Anekdoten aus ihrer (nach eigenem Wortlaut) längsten Liebesbeziehung mit allen Höhen und Tiefen zum Besten. Vom gestrichenen Dispokredit der Berliner Sparkasse dank verbotener Liebe zu einer Prostituierten, über Falten jenseits der 35 bis zu James Browns Tanzmöhre - die Wahrheit muss ans Licht!
Durch die Mischung aus musikalischer Versiertheit und großer Experimentierfreude gerät jeder Auftritt zu einer Premiere und - wer schon auf einem Konzert der beiden war, weiß es - auch die Lachmuskeln werden nicht geschont.

 

LennocksLive29.Januar ab 20:30 - Tanz im Keller mit Lennocks Live (Magdeburg) und DJ Sven

Seit über 15 Jahren stehen sie auf der Bühne - und auch in der Oelgrube sind die Jungs der Magdeburger Band "Lennocks Live" schon lange keine Unbekannten mehr. Wie schon in den letzten Jahren werden sie auch diesmal mit 100% handgemachter Rock- und Popmusik aus 3 Jahrzehnten, von Klassikern aus den Sechzigern bis hin zu aktuellen Hits aus den Charts dem Publikum einheizen und für gute (Tanz-)Stimmung sorgen.
Bandleader Mick und seine Bandkollegen Stefan,Mike,Jörg und Markus haben Titel von den Rolling Stones, M.M.Westernhagen, Status Quo, Lynyrd Skynyrd, Katy Perry, Karat, Sheryl Crow, Amy Mac Donald, Santana, Dire Straits, Queen, Simple Minds u.v.a. dabei.
Dazu gibt es wie immer feinsten Sound von der Platte, mit Witz und guter Laune, serviert von DJ Sven.

25.Januar 2016, 17:00 - Talk im Keller - Steffen Rosmeisl im Gespräch mit Ministerpräsident a.D. Prof.Wolfgang Böhmer und Landrat Frank Bannert

Sachsen-Anhalt wurde vor 25 Jahren als Bundesland wiedergegründet. Steffen Rosmeisl, Prof. Wolfgang Böhmer und Frank Bannert diskutieren über die Entwicklung seit 1990, über Erreichtes und (noch) nicht Erreichtes, Potentiale und Defizite. Und sie wollen dabei nicht nur miteinander, sondern auch mit dem Publikum ins Gespräch kommen.

Der Eintritt ist frei. Es wird um Teilnahmebekundungen gebeten - per email an die Oelgrube oder das Wahlkreisbüro von Steffen Rosmeisl.

16. Januar 2016, 20.00: Tino Standhaft & Norman Daßler (Leipzig)

Tino Standhaft ist mit seiner Rockband auf Bühnen im ganzen Land unterwegs. Zusammen mit seinem kongenialen Gitarrenpartner Norman Daßler bringt er diesmal ein Best-of seiner verschiedenen Projekte mit Songs von Neil Young, Eric Clapton, den Stones sowie eigenen Kompositionen auf die Bühne der Oelgrube.
Seine musikalischen Wurzeln sieht Tino Standhaft u.a. bei Deep Purple, den Rolling Stones, bei Bob Dylan, Pink Floyd oder Neil Young. Dabei ist nicht der heilige Gral selbst entscheidend, sondern die fortwährende Suche nach Wegen dorthin. Für Tino zählen letztlich nur gute Songs und eine gute Stimme. Und das hat er auch selbst zu bieten, egal ob Open Air oder in Klubatmosphäre. Tino Standhaft rockt die Bühne, teilte sie beispielsweise schon mit Rock- und Bluesgrößen wie Chris Farlowe, Roger Chapmann, Paul Millns oder Canned Heat. Er begeistert dabei immer wieder mit unverwechselbarer Stimme und genialem Gitarrensound.
Mit Norman Daßler  (git/voc) begleitet Tino Standhaft ein Gitarrist der Sonderklasse, der schon seit vielen Jahren an seiner Seite steht. Dieses Duo ist die "Kammer-Variante" zu den Rockkonzerten dar, die Tino Standhaft sonst mit seiner Band auf der großen Bühne spielt. Es ist ein Genuss für jeden, der auch die leiseren Töne mag, die beiden Virtuosen akustisch im kleinen Rahmen zu sehen und hören.

Porters26.Dezember 2015, ab 20:30: Oldieabend - Tanz im Keller zum  Weihnachtsausklang mit den Porters (Merseburg) und DJ Sven

Die Porters sind eine Band in klassischer Besetzung mit Schlagzeug, Gitarren, Keyboard, Bass und Saxophon aus Merseburg. Fast auf den Tag genau vor 10 Jahren in der Oelgrube gegründet, gibt es wieder handgemachte Musik aus mehreren Jahrzehnten Musikgeschichte.  Mit im Gepäck haben sie  Titel aus den 70ern und 80-ern, aber auch aktuelle Songs kommen nicht zu kurz, wobei das Quintett versucht, ein möglichst breites Spektrum abzudecken. Die Musik ist meist rockig, dabei aber immer mit dem direkten Draht von den Ohren zu den Beinen. Mit dabei sind Titel von CCR, Dire Straits, REM, Billy Idol, und den Rolling Stones, aber auch von Westernhagen, Grönemeier und den Sportfreunden Stiller. So kann man auch mal mitsingen, was die Stimmung sicher hebt. Tanzen, feiern und Freunde treffen, so das Motto des diesjährigen Weihnachts-Oldieabends.

27.November 2015, ab 20:30: Oldieabend - Tanz im Keller mit "Silent Song" aus Magdeburg und DJ Sven

Eine "Reise durch vier Jahrzehnte Musik" - so beschreibt man am besten Silent Song. 1990 von den beiden Magdeburgern Steffen Brock und Jörg Hering gegründet, entwickelte sich aus diesem Projekt eines der erfolgreichsten Duos aus Sachsen-Anhalt. Obwohl der Bandname dem gewogenen Zuhörer wohl eher ruhigere Töne à la Simon & Garfunkel suggeriert, bringt Silent Song so ziemlich alles zu Gehör, was man landläufig als Klassiker der Rock- u. Popgeschichte bezeichnet – und das im Sound einer ganzen Band. Das Programm umfaßt Songs der Beatles und der Rolling Stones genauso, wie Stücke von C.C.R., T. Rex, Smokie, Tom Petty oder Westernhagen. Ihrem Namen gerecht werden die zwei Musiker immer dann, wenn sie z. B. Neil Young oder Bob Dylan ganz ohne viel Technik nur mit akustischen Gitarren interpretieren. Dabei hat schon so manches Feuerzeug im Publikum sein letztes Gas gegeben. Im Lauf der Jahre standen die beiden bereits mit vielen namhaften Kollegen, z. B. Sweet, Smokie, Suzi Quattro, Slade, Karat, Münchener Freiheit u. v. a. zusammen auf der Bühne. Ein Highlight war unter anderem die 1999er Deutschland-Tour von C.C.R., die das Duo als Support-Band mit enormem Erfolg begleitete.

14.November 2015, 20:00: Konzert Gruppe "Rosa-Carosa"

Eigentlich sollte ja an diesem Abend "Aggregat" spielen - krankheitsbedingt ist das aber leider nicht möglich. Da wir euch dennoch soviel Aggregat wie möglich unter diesen Umständen bieten wollen, kommt "Rosa-Carosa" mit dem Aggregat-Leadgitarristen Bernd Braun und der Sängerin Carina Pieper.

Die Sängerin und Rockröhre Carina Pieper und der Profimusiker Bernd Braun präsentieren sich als Pop Rock Soul & Funky Dance Musik Duo "Rosa-Carosa" - unter dem Slogan “Das Bataillon `d amour aus Mitteldeutschland” - live on stage. Mit dabei haben sie u.a. Titel von Silly, Karat, City, Electra, Ute Freudenberg, Perl, Tina Turner, Stevie Wonder, Rosenstolz, Laid Back, Kool & The Gang, Peter Gabriel u.v.a.
Sie sind „alte Hasen“ und Profis der Rock-/Pop- Musik mit einem Hang zum Perfektionismus und viel Liebe zur Musik. Die rauchig warme  rockige Sängerin ist sehr prägnant und Carina Pieper wurde bereits mit mehreren Medien-Preisen ausgezeichnet. „Mister Brown“ reiste schon in den frühen 80-ern durch das In- und Ausland mit damals bekannten DDR-Rockbands.
Nennt es Rockband oder Duo, oder auch nicht - Fakt ist, es gibt live ausgesuchte Songs - zum losrocken, mitsingen, tanzen oder einfach nur zuhören.

30.Oktober 2015, ab 20:30: Oldieabend - Tanz im Keller mit "MusicStation" und DJ Sven

Die fünf Musiker der Leipziger Band MusicStation blicken auf viele Jahrzehnte Liveerfahrungen in verschiedenen Bands zurück. Ihre Leidenschaft gilt handgemachter Musik, ihr Markenzeichen eine breite Songauswahl, die mit exzellentem instrumentalen Handwerk und 2 Lead-Sängern umgesetzt wird. MusicStation  spielt dabei ausschließlich tanzbare Songs, die das Publikum zum Mitmachen und -tanzen anregen und gute Laune verbreiten. Mit dabei sind Lieder von Klaus Lage, City, Simple Minds, R.E.M., Rolling Stones, The Police u.v.a..

EricMartin24.Oktober 2015, 20:00: Konzert Eric Martin: Solo & Akustisch Tour 2015

Mit Eric Martin betritt ein Mann von Weltformat die Bühne der Oelgrube. Der internationale Star und Sänger der Band Mr. Big präsentiert pur mit seiner Gitarre seine neuen und alten Hits mit seiner ganzen Klasse.

Eric Martin und seine Band Mr. Big haben weltweit mit ihrem Hit "To be with you" die Charts erobert. Sie hatten herausragende Erfolge mit 6 Studio-Alben, unzähligen Hit-Singlen und 6 Topseller Live-Alben. Aber auch solo ist Eric Martin sehr erfolgreich und zählt zu einem der besten Rocksänger weltweit. Schon ein Youtube-Video reicht aus, um zu erkennen, dass es sich bei diesem Mann um einen Musiker mit einer ungebrochenen und mitreißenden Leidenschaft handelt. Die musikalische Biographie Eric Martins zeugt von seiner musikalischen Berufung in über ein Dutzend Bands.

2009 feierte Mr. Big ihr 20-jähriges Bandjubiläum und sie kamen in Originalbesetzung wieder zusammen. Mr. Big veröffentlichte ein "Greatest Hits Album", das Platz 1 belegte; darauf folgte eine ausverkaufte Tour und eine DVD des Live-Konzerts in der berühmten Budokan Arena in Tokyo. 2011 veröffentlichte sie das Album "What If" und ging anschließend auf eine 7-monatige Welt-Tour. Nach Abschluss der Tour nahm Eric weitere Songs für seine Band Mr. Vocalist auf. Zudem erfüllte er sich einen Traum mit einer Akustik-Solo-Tour. Es war ihm ein Anliegen, die Songs in ihrer Ursprungsfassung zu präsentieren bevor sie von Mr. Big aufgepeppt wurden.

Somit ist das Konzert von Eric Martin – solo & akustisch - ein absoluter Höhepunkt für alle Mr. Big Fans und Rockbegeisterte, die ganz nah dran sein wollen!

 

Hier gibts Bilder vom Konzert!

 

Tim&Brendan O'Shea09.Oktober 2015, 20:00: Konzert Tim & Brendan O'Shea: "The Heart of Irish Folk" 
Tim und Brendan O'Shea stammen aus Killarney im Co. Kerry, Irland. Sie wurden in eine musikverrückte Familie geboren, die Mutter eine begeisterte irische Set Tänzerin, ihr Vater ein begnadeter Sänger und Akkordeonspieler. Und die Großeltern auf beiden Seiten, Sänger und Musiker in der alten irischen Tradition.
So begannen Tim und Brendan fast zwangsläufig, anfänglich daheim und zu familiären Anlässen, später öffentlich auf großen wie kleinen Bühnen zu musizieren. Erste Tourneen durch ganz Irland folgten, bald wurden auch andere Länder wie Australien, Neuseeland, viele europäische Länder und immer wieder die USA bereist. So eroberte das Duo Stück für Stück die Herzen der Fans und trat gemeinsam mit Gruppen wie der Superfolkband ALTAN, Dolores Keane, Sharon Shannon, De Dannan, Marie Breathnach (ex-Riverdance), Karan Casey, Dervish und Lunasa auf.
Ende 1997 trennten sich die Brüder. Brendan O`Shea entschied sich zurück in die USA zu gehen (er lebte dort bereits in den achtziger Jahren) um seine Karriere als Singer/Songwriter zu forcieren. Seither ist er im New Yorker East Village zu einer festen Größe der Musikszene geworden.
Tim O`Shea blieb dem guten alten Irish Folk und v.a. der Musik seiner Heimat, dem Sliabh Luachra Gebiet, treu. Er spielte Jahr für Jahr mit unzähligen lokalen Musikern aber auch internationalen Größen wie Steve Wickham (Waterboys) zusammen und produzierte bis heute vier sehr erfolgreiche CD`s.
Er trat weiterhin jedes Jahr in Deutschland auf und ist hierzulande wohl inzwischen einer der bekanntesten Musiker von der grünen Insel. Vor allem seine eigenen Songs, aber auch die von ihm interpretierten Lieder von Paul Brady, Dick Gaughan und Andy M. Stewart haben ihn deutschlandweit bekannt und beliebt gemacht.
Hier ein Video von Tim - und hier eins von Brendan.

Hier der Artikel in der Mitteldeutschen Zeitung

 

25.September 2015, ab 20:30: Oldieabend - Tanz im Keller mit der Gruppe "Fazit" (Weißenfels) und DJ Sven

Fazit - das ist eine Band mit Würze und Leidenschaft, hier wird alles live gespielt und von Hand gemacht.Die vier Instrumentalisten stammen aus dem schönen Burgenlandkreis. Vom beliebten Ohrwurm über Partykracher und Country-Hymnen bis hin zu Rockklassikern reicht die Palette. Natürlich ist jede Menge Spaß vor und auf der Bühne dabei. Wenn man Songs von Westernhagen, Lindenberg oder Keimzeit hört kommt die schöne alte Zeit zurück. Dann kommen noch Rolling Stones, CCR, R.E.M. und Smokie bis hin zu Neil Young, ZZ-Top oder Metallica usw, usw, usw und die schöne Welt ist wieder in Ordnung. Fazit ist eine Band, mit der man eine Zeitreise durch die Jahrzehnte machen kann und sollte.

In diesem Sinne: "Wir können nüscht und haben einen Riesen Spaß dabei''

Rockinx26.Juni 2015, ab 20:30: Oldieabend mit den Rockinx (Halle) und DJ Sven

Die Rockinx aus Halle begeistern ihr Publikum mit tanzbarer Rockmusik aus vier Jahrzehnten. Altbewährte und neue, bissfest-knackige, aber auch milde Zutaten haben sie für uns im Gepäck. Mit Songs u.a. von Udo Lindenberg, Eric Clapton, Deep Purple oder Tom Petty ist gute Laune garantiert, denn die fünf Musiker präsentieren Vollblut-Rock'n'Roll mit Leidenschaft, jeder Menge Spielfreude und frischer Würze. Wer also auf handgemachte Musik steht und Oldies mag, kommt hier voll auf seine Kosten und kann sich auf Titel freuen, die aus der Box über das Ohr direkt ins Tanzbein gehen.

 

19.Juni 2013, 20:00: Fips Asmussen - 3Stunden Humor-Power

Die Veranstaltung muss wegen Krankheit des Künstlers leider entfallen. Wir bitten um Versttändnis. Karten können in der Tourist-Information oder in der Oelgrube zurückgegeben werden.

Fips Asmussen - eine Institution in Sachen Humor. Auf Platz 1 der Comedy Charts. Ein Volkskünstler, ein Possenreißer mit Grütze im Kopf. Er gilt als der Vater aller Stand Up Comedians. Seit über 30 Jahren ohne Doublette. Politisch, satirisch, witzig. Die ARD-Fernsehzuschauer haben Fips Asmussen zu einem der beliebtesten Komiker in Deutschland gewählt. Wer Fips Asmussen in seiner 3 Std.-Live-Show erlebt hat, sagt: Einfach gut! Das macht ihm in Deutschland keiner nach. Er gastiert regelmäig in allen bekannten Kabaretts und ist ständiger Gast auf allen Radio- und TV-Kanälen. Fips Asmussen - immer neu, immer aktuell! “Das gut geölte Mundwerk aus dem Norden” ist eine gigantische Humormaschine, die Pointen-Dauerfeuer im 30 Sekunden-Takt produziert. Fips Asmussen - der Gottvater des Humors - hat in seiner Karriere über 7 Millionen Tonträger verkauft und bekam dafür 1 Platin- und 3 Goldene Schallplatten. Man muß ihn einfach live auf der Bühne erlebt haben.

Karten gibt es in der Merseburg-Information und in der Oelgrube, Bestellung über unsere Kontaktseite oder per email

Diese Veranstaltung führen wir in Zusammenarbeit mit der Na-Bitte-Agentur B.Duhnke durch.

Hornets29.Mai 2015, ab 20:30: Oldieabend mit "The Hornets" aus Leipzig und DJ Sven

Wenn Rock'n Roll, Beat und Twist aus den Lautsprechern in die Beine fahren, Piano und Drums den Sound einer ganzen Band erklingen lassen und zwei echt tolle Typen die Stimmung anheizen - dann ist die "Two Men Rock 'n Roll Show" im Haus! Was soll das sein? Deutschlands kleinste Rock´n´Roll Band „The Hornets“! Mit satter Piano-Klangfülle und knackigem Schlagzeug überzeugen sie ungebremst mit der Power einer mehrköpfigen Combo.
Peter Schmidt, ein Meister an der Klaviertastatur, hämmert seinem Piano die richtigen Töne ein, um die Musik alter Rock´n´Roll Legenden wie Jerry Lee Lewis wieder aufleben zu lassen. „…diese Songs kennt jeder und sie sind ein MUSS in unserer Show!“,erklärt Peter.
„Elvis lebt!“, sagt Christian Günther und schlägt den Stick auf die Trommeln seines Schlagzeuges, um dem Pianosound den richtigen Beat zu verpassen. „Manchmal scheint es, als würde sich die Tanzfläche in ein großes American Diner verwandeln, vor dem Cadillacs parken und Teenager in love knutschen.“, fügt Christian noch hinzu. „Der Rock´n´Roll wird nie aussterben und daran sind auch wir ein kleines bisschen schuld“, sagen die Hornets über sich selbst. „The Hornets“ spielen die Titel von früher mit einem Sound von heute für jeden der das gern möchte. Egal ob "Let´s twist again" oder "Rock around the clock" durch die Lautsprecher stürmt. Wer Rock´n´Roll mag, wird sich wohlfühlen und ein kleines Stück der 50s &60s mit nach Hause nehmen können.
Dazu servieren sie charmant-witzige Moderationen, stimmige A-Capella-Parts und Showeinlagen mit vollem Körpereinsatz. Das Ganze natürlich im smarten 50's-Outfit, das Auge hört ja mit.

13.Mai 2015, 20:00: Konzert Anne Haigis "Songperlen"-Tour 2015

„Songperlen“ aus über 30 Jahren künstlerischen Schaffens herauszupicken – diese Wahl fiel Anne Haigis sicher nicht leicht, denkt man an die im Laufe der Zeit 14 veröffentlichten Alben, die in Zusammenarbeit unter anderem mit Wolfgang Dauner, Edo Zanki, Wolf Maahn, Tony Carey, Eric Burdon, Melissa Etheridge, Sam Brown oder Nils Lofgren entstanden. Der Griff in die Schatztruhe ist der Frau mit der Lockenmähne, die sich seit Karrierebeginn in die Riege der führenden deutschen Rockstimmen einreiht, mehr als gelungen.
Mit „Kind der Sterne“, „Indigo“ oder „Nur ein paar Tage“ erinnert Anne Haigis an ihre Deutsch-Rock-Zeit, ihre Charterfolge und unvergessenen Albumklassiker, die sie in neuen Arrangements, befreit vom musikalischen Make-up der 80er zu Gehör bringt.
Eine Hommage an ihr eigentliches musikalisches Zuhause, den amerikanischen Folk/Rock/Blues, zelebriert Haigis mit Songperlen wie „No Mans Land“, geschrieben von Tony Carey , „Out Of The Rain“ aus der aktuellen, hochgelobten CD „wanderlust“ und auch mit brandneuen, bislang unveröffentlichten Songs.
Begleitet wird die Sängerin auf ihrer Deutschlandtour von Ina Boo. Mit feinsinnig kapriziösen und rockig treibenden Gitarrenriffs nuanciert sie die Songs perfekt. Dramatisch akzentuiert gestaltet Boo auch die Klavierbegleitung zu den Songs.
Zwischendurch gerät die gebürtige Schwäbin immer wieder ins Plaudern und vermittelt auf ihre ungezwungene, humorvolle und einladende Art das Gefühl, den Abend unter Freunden zu verbringen.

24.April 2015, ab 20:30: Oldieabend mit "MusicStation" und DJ Sven

Die fünf Musiker der Leipziger Band MusicStation blicken auf viele Jahrzehnte Liveerfahrungen in verschiedenen Bands zurück. Ihre Leidenschaft gilt handgemachter Musik, ihr Markenzeichen eine breite Songauswahl, die mit exzellentem instrumentalen Handwerk und 2 Lead-Sängern umgesetzt wird. MusicStation  spielt dabei ausschließlich tanzbare Songs, die das Publikum zum Mitmachen und -tanzen anregen und gute Laune verbreiten. Mit dabei sind Lieder von Klaus Lage, City, Simple Minds, R.E.M., Rolling Stones, The Police u.v.a..

AnneClark17.April 2015, 20:00: Konzert Anne Clark mit Murat Parlak (Klavier, Gesang) & Jann Michael Engel (Cello) "Enough"-Tour 2015
Die britische Songwriterin, Sängerin und Pianistin Anne Clark wurde im Zuge der europäischen New-Wave-Bewegung bekannt und ist bis heute als Musikerin mit eigener Band aktiv.
Clarks erstes von bislang 16 Alben erschien 1982, die Titel "Our Darkness" und "Sleeper in Metropolis" sind ihre bekanntesten Songs. Musikalisch lassen sich fast alle ihre Werke in den Bereich der elektronischen Musik mit teils avantgardistischen Elementen verschiedener Stilrichtungen einordnen.
Ab April 2015 ist Anne Clark auf Deutschland-Tournee. Begleitet wird sie von dem virtuosen Pianisten und ehemaligen Musikalischen Leiter des Staatstheaters Stuttgart Murat Parlak (Zusammenarbeit mit Yehudi Menuhin, Brandford Marsalis, Harald Schmidt) und dem Cellisten Jann Michael Engel (Unterricht bei David Grigorian, tätig als Pädagoge und Cellist, spielt in Göttingen mit Zephaya und "Ausgerechnet Wir").
Das Repertoire des Trios beinhaltet ruhig gehaltene Interpretationen einiger Anne Clark Lieder, die von Parlak und Engel begleitet werden. Unter anderem stellen die Künstler neu arrangierte Vertonungen englischer Literatur sowie Ausschnitte der letzten preisgekrönten Hörspiele vor.
Mit "Enough" besinnen sich Anne Clark, Murat Parlak und Jann Michael Engel wie der Titel vermuten lässt, zurück auf das Essentielle: Worte, Stimme, Klavier und Cello.
Tief in der Klemme zwischen Exzess und Überfluss, werden alle Gäste eingeladen, sich einfach hinzusetzen und ... zu sein ... ganz bei ihnen zu sein, bei der Musik, der Poesie. Mitzureden oder mitzulachen, aber noch viel mehr wird das Publikum darum gebeten, einfach bei sich selbst zu sein, in diesem Moment. Das ist genug - "Enough".

Hier gibt es was zum Vorhören

Karten gibt es in der Merseburg-Information und in der Oelgrube, Bestellung über unsere Kontaktseite oder per email.

Strandkorbtreffen11.April 2014, 20:00: 11.Strandkorbtreffen mit der Krause-Band und DJ Sven

Die inzwischen elfte Auflage des Treffens der ehemaligen Besucher der ehemaligen Jugendtanzgaststätte "Saaletal" - des ehemaligen "Strandschlösschens" (ehemals ausgezeichnet mit dem "Blauen T") gibt allen, die damals nie hingegangen sind, aber trotzdem da waren und in Erinnerungen an die "gute alte Zeit" schwelgen wollen und nach vielen Jahren ältere oder alte  Freunde treffen wollen, Gelegenheit dazu.

Zur Krause Band muss man ja hier nicht mehr viel sagen - den meisten ist sievon ihren letzten Auftritten in der Oelgrube in allerbester Erinnerung. Die drei exzellenten Musiker spielten u.a. in Bands wie Karussell, Morgentau und Berluc. Krause, 1992 zunächst als Duo gegründet, wurde schnell zu einem Geheimtipp der besonderen Art, nicht zuletzt durch zahlreiche bundesweite Auftritte. Stimmwunder Larry B., die perfekte musikalische Umsetzung von Moppel und Fleischmanns Keyboard- und Gitarrentalent sind ein Erlebnis der Sonderklasse. Mit spürbarer Spielfreude und einem breiten, nicht alltäglichem Repertoire (Phil Collins, Dire Straits, Police, H.R.Kunze, Karat, ...), das die drei musikalisch perfekt umsetzen, sorgt Krause sicher auch diesmal wieder für einen unvergesslichen Abend.

LiveTime27.März 2015, ab 20:30: Oldieabend mit "Live-Time" aus Halle und DJ Sven

Erklärtes Ziel von "Live-Time" ist es, Musik nicht nur als optische Show mit im Studio vorgefertigten Playbacks an den Mann oder die Frau zu bringen, sondern die Kunst des Live – Musizierens zu pflegen und das Publikum mit Können und Qualität zu überzeugen und zu begeistern.  
Das Repertoire der Band umfaßt klassische Ohrwürmer der 60-er bis 80-er Jahre wie z.B. von CCR, den Dire Straits, Joe Cocker, Chris Rea oder Mike & The Mechanics. In mindestens dem gleichen Umfang ist aber auch deutschsprachige Musik fester Bestandteil des Programms. Interpreten wie Peter Maffay, Klaus Lage, H.-R. Kunze oder M.M. Westernhagen sind dabei genau so angesagt, wie z.B. die Gruppen Elektra, Keimzeit oder Karat. Auch auf Titel der NDW wird niemand vergebens warten müssen.
Die weitestgehend handgemachte Musik mit ausgefeiltem Einsatz der instrumentalen Möglichkeiten sowie exakter Solo- und Satzgesang sind das Markenzeichen der Band, die sich einer ständig wachsenden Popularität erfreut.  
Zu den Eintrittspreisen siehe Box am Ende der Seite

20.März 2015, 20:00: Konzert Seldom Sober Company Irish-Folk Fest zum St. Patricks Day mit Hildegard, Dudelsack, losem Mundwerk & musikalischer Virtuosität

Ursprünglich als kleines Pub-Projekt gegründet, hat sich die Seldom Sober Company in kurzer Zeit einen hervorragenden Ruf als Liveband erarbeiten können. Traditioneller Irish Folk steht im Vordergrund des Konzertprogramms der Band. Aber auch Songs vieler angrenzenden Genres, wie Schottische Musik sind ebenso zu hören, eigene Kompositionen und einige kontrastreiche Zitate aus der Welt der Musik. Mozarts “Kleine Nachtmusik” muss ebenso daran glauben wie George Bizets “Carmen”. Dazu ein Schuss “Kalinka”, etwas orientalische Volksmusik und ein wenig “Pippi Langstrumpf” – olá, es ist angerichtet, das einmalige Spektakel lebendiger Folk-Musik.
Der Gesang von Nico Schneider, sein virtuoses Banjospiel sowie die exzellente Geigenarbeit von Toni Geiling prägen ihren Sound maßgeblich. Gesungen wird von allen Bandmitgliedern. Kaspar Domkes Bass – Spiel bietet die Basis für den hervorragenden Sound. Dazwischen zwitschert die Mandoline, gespielt von Mischa Proschek.
„Selten nüchtern“ heißt der Bandname übersetzt, was sich in Bezug auf ihre Publikumswirkung eher als sehr unterhaltsam, humorvoll und musikalisch aufregend übersetzen lässt.

Dies ist eine Veranstaltung des Cultour-Büros Halle

13.März 2015, ab 20:00: Discogeburtstag! Die Disco 83'72 wird 43! Mit Mister Twist, Miss Rhythm Sophie und United DJ's

"Miss Rhythm Sophie" ist eine Ausnahmesängerin - jung, authentisch und unwiderstehlich.
Red hot ist nicht nur Rhythm & Blues und Rock'n'Roll der Ungarin, sondern auch ihr Hüftschwung. Die Stimme der jungen Sängerin erinnert an alte Größen wie Wanda Jackson, Ruth Brown oder Big Mama Thornton, und wenn sie ihre energiegeladene und mit den besten Zutaten der guten alten Zeit gewürzte Show abliefert, dann wird es im Saal richtig heiß.
Wer jetzt noch glaubt, ungarischer Paprika wäre nicht scharf, der darf sich hier gern vom Gegenteil überzeugen! Mit den furios aufspielenden Jungs von "Mr. Twist" ist "Miss Rhythm Sophie" pausenlos auf Tour und reißt mit ihrem Mix aus 40er und 50er Jahre Rhythm'n Blues und Rock'n Roll die Massen mit sich. Ungarisches Temperament und amerikanischer Lifestyle treffen in einer energievollen Bühnenshow aufeinander.

CristinClaas6.März 2015, 20:00: Konzert Cristin Claas Trio "Songpoesie"

Cristin Claas ist eine der herausragenden Sängerinnen in Deutschland und hat mit ihrem Trio in den letzten Jahren einen unverwechselbaren eigenen Sound erschaffen. Ihre wandlungfähige Stimme kann elfengleich zart, ausdrucksstark oder auch kraftvoll jeden Konzertsaal ausfüllen und erinnert an  nordische Sängerinnen wie Victoria Tolstoy, Silje Nergaard oder Torun Eriksen, aber Cristin Claas kommt aus Deutschland und hat ihre eigene Art zu singen gefunden. Sie singt vorwiegend auf deutsch, aber auch in ihrer eigenen Fantasiesprache.
Mit ihr zusammen spielt Christoph Reuter am Keyboard. Er wollte schon immer Pianist werden und studierte Jazzpiano in Leipzig und Berlin. Er spielt in Jazz-Projekten, schreibt für Theater, Orchester und Musicals und präsentiert als Solo-Pianist u.a. eigens komponierte Klavierkonzerte.
Das Trio wid mit Stephan Bormann komplettiert, der zu den viels(a)itigsten deutschen Gitarristen zählt. Er spielt in verschiedenen Projekten ca. 120 Konzerte im Jahr, daneben stand er in Konzerten mit Till Brönner, der Leipzig Big Band, Günther Fischer u.v.a. auf der Bühne und machte sich auch als Komponist einen Namen.
Diese Band ist groovt auch ohne Schlagzeuger unglaublich, voller Witz und Ideen unterhalten sie spielend das Publikum, das schon nach dem ersten Song mit offenem Mund über diese Klangwelten staunt. Zwischen Melancholie und Witz. Musik, die so klingt wie das Leben!

Hier gibt's was zum anhören und -sehen - und auch hier und hier ebenso.

 

27.Februar2015, ab 20:30: Oldieabend mit "The Hoggs" und Disco mit DJ Sven

Im März 2010 trafen sich ein paar Musiker, die dann zwei Monate später als "The Hogg's" auf die Bühne traten. Jeder von ihnen bringt etliche Jahre an Musik- und Bühnenerfahrung mit. Direkt aus den Tiefen Wanslebens versuchen die Hogg's alte, vergessene und neu gehörte Songs bekannter Bands live auf die Bühhne zu bringen. Die vier Musiker bringen unter anderem Songs von CCR, Dire Straits, Eric Clapton und Neil Young bis hin zu Deep Purple und Gary Moore auf die Bühne. Auch Bruce Springsteen, Billy Idol, Jethro Tull und Rolling Stones dürfen im Repertoire nicht fehlen - genau das Richtige für alle Liebhaber dieser Klassiker.
Für die Umsetzung an der Gitarre sorgt Volker zusammen mit Gladiole, der auch an Mikrofon und Keyboard steht. Am Bass werden sie von Maik unterstützt und für die richtigen Beats sorgt Hans.
Wer also handgemachte Beat- und Rockmusik aus den letzten Jahrzehnten live miterleben will, ist bei dieser Band genau richtig...

Zu den Eintrittspreisen siehe Box am Ende der Seite.

Meinecke Crew20.Februar 2015, 20:00: Konzert Ulla Meinecke Band

Ulla Meinecke ist seit über dreißig Jahren eine feste Größe in der deutschen Musik- und Kulturlandschaft obwohl sie sich in den Medien immer eher rar gemacht hat. In ihren Texten reflektiert sie auf ironische Weise und mit einer ihr eigenen poetischen Sprache die Mysterien des Alltags und der Liebe. Ihre samtige Stimme, ihre poetischen Texte und nicht zuletzt ihre nachdenklich-ironische Sicht auf die alltäglichen Dinge begründen ihren Ruf als Sängerin, Dichterin und Autorin. Viele hundert Konzerte und ebenso viele Lesungen ihrer zwei bislang veröffentlichten Bücher hat Ulla Meinecke in den letzten Jahren absolviert. Weit mehr als eine Million Tonträger hat sie von ihren Alben verkauft.
Ulla Meinecke ist die Meisterin der treffenden Worte. Ihre Geschichten sind Bilder des Alltäglichen, die dem Besonderen nachgehen. Sie betrachtet in ironisch-reflektierter und überaus persönlicher Manier das Leben, die Menschen und die Liebe. Die Texte der selbsternannten „Hardcore-Romantikerin“ handeln von dem einen großen Thema – von der wahren Liebe; von zarten Anfängen, kleinen Fluchten, großen Dramen und starken Abgängen.
Mit zur Crew gehören Ingo York und Reinmar Henschke.

LennocksLive30.Januar 2015, ab 20:30: Oldieabend mit Lennocks Live (Magdeburg) und DJ Sven

Die im Jahr 2000 in Neuruppin gegründete und seit 2005 in Magdeburg ansässige Band"Lennocks Live" spielt für euch 100% handgemachte Rock- und Popmusik aus 3 Jahrzehnten bis hin zu aktuellen Hits aus den Charts. Bandleader Mick hat Titel von den Rolling Stones, M.M.Westernhagen, Status Quo, Lynyrd Skynyrd, Katy Perry, Sheryl Crow, Amy Mac Donald, Santana, Dire Strates, Queen, Simple Minds u.v.a. dabei

Dieter Birr15.Januar 2015, 20:00: Talk im Keller mit Dieter Birr: "Maschine Solo - Talk & Musik" - Der Puhdys-Frontmann erzählt und singt

Er ist cool und kantig wie Keith Richards, dabei absolut bodenständig und hat so einiges erlebt: Dieter Birr alias „Maschine“. Geboren 1944 in Köslin (Koszalin/Polen) lernte er zunächst Universalschleifer und autodidaktisch Gitarre. Von 1966 bis 1972 studierte er Tanzmusik, Theorie und Gitarre. Seit 1969 spielt er bei den „Puhdys“ und ist bis heute ihr Frontmann, Sänger, Gitarrist und Komponist. Zum runden Geburtstag im März 2014 erschien seine Autobiografie und eine neue Solo-CD. Auf seiner  Talkreise spricht er über sein bewegtes (Musiker)leben: Wo kommt er her, wo will er hin? Wie geht es der deutschen Musiklandschaft heute, und wie war das damals in der DDR, zur Wende und danach? Wo steht er heute musikalisch und privat? In lockerer Atmosphäre wird er zusammen mit Kai Suttner aus dem Nähkästchen plaudern und von legendären Auftritten, verrückten Fans und markigen Kollegen erzählen. Zur Untermalung des Ganzen wird Dieter Birr ein paar Songs seiner Solo-CD, in dezenten und intimen , aber nicht minder intensiven Akustik-Versionen zum Besten geben.

Rockinx26.Dezember 2014, ab 20:30: Weihnachts-Oldieabend mit den Rockinx (Halle) und DJ Sven

Der traditionelle Weihnachts-Abschluss-Oldie-Abend in der Oelgrube (denn das beste kommt zum Schluss!) -  mit dabei sind diesmal die Rockinx und natürlich DJ Sven.
Die Rockinx aus Halle begeistern ihr Publikum mit tanzbarer Rockmusik aus vier Jahrzehnten. Altbewährte und neue, bissfest-knackige, aber auch milde Zutaten haben sie für uns im Gepäck. Mit Songs u.a. von Udo Lindenberg, Eric Clapton, Deep Purple oder Tom Petty ist gute Laune garantiert, denn die fünf Musiker präsentieren Vollblut-Rock'n'Roll mit Leidenschaft, jeder Menge Spielfreude und frischer Würze. Wer also auf handgemachte Musik steht und Oldies mag, kommt hier voll auf seine Kosten und kann sich auf Titel freuen, die aus der Box über das Ohr direkt ins Tanzbein gehen.
Mit diesen Aussichten kann man auch in diesem Jahr zu den Feiertagen bei der Gans ganz entspannt zugreifen und sie dann hier ebenso wie Stollen und Co. mit einem flotten Tanzbein wieder abarbeiten -  das ist sicher lustiger als  vor-sich-hin-strampeln im Fitness-Center.

Krause Band28.November 2014, ab 20:30: Oldieabend mit der Krause-Band (Leipzig) und DJ Sven

Die Krause Band, vielen von ihren letzten Auftritten in der Oelgrube in allerbester Erinnerung, spielt wieder live im Kulturkeller. Die drei exzellenten Musiker spielten u.a. in Bands wie Karussell, Morgentau und Berluc. Krause, 1992 zunächst als Duo gegründet, wurde schnell zu einem Geheimtipp der besonderen Art, nicht zuletzt durch zahlreiche bundesweite Auftritte. Stimmwunder Larry B., die perfekte musikalische Umsetzung von Moppel und Fleischmanns Keyboard- und Gitarrentalent sind ein Erlebnis der Sonderklasse. Mit spürbarer Spielfreude und einem breiten, nicht alltäglichem Repertoire (Phil Collins, Dire Straits, Police, H.R.Kunze, Karat, ...), das die drei musikalisch perfekt umsetzen, sorgt Krause sicher auch diesmal wieder für einen unvergesslichen Abend.

 

 

 

MichyReinke14.November 2014, 20:00: Konzert Michy Reincke "Steh auf & scheine!"Tour 2014. Support: Buket

 

Den meisten ist Michy Reincke sicher durch seine Hit-Single "Taxi nach Paris", die er für seine damalige Band Felix De Luxe schrieb und sang, bekannt.
Als erklärte "deutschsprachige Erwachsenen-Musik" sind die Auftritte von Michy Reincke ein Mix aus klugen Texten, großen Melodien und bestem Entertainment.
Ob als Erzähler skurriler Alltagsgeschichten oder bei der Einbindung des Publikums in den musikalischen Vortrag, die erfrischende Art Michy Reinckes und seiner Musiker überzeugt die Zuhörer stets aufs Neue und macht jedes Konzert zu einem unvergleichlichem Ereignis.
Die Qualität seiner Songs mit der er seine Zuhörer mit Betrachtungen zum Leben, zur Liebe und der Welt zum Nachdenken anregt oder die Herzen leicht macht und lachen lässt, heben ihn deutlich von der herrschenden Skala ab. Und so gilt Michy Reincke seit langem als Sänger/Songschreiber deutscher Popmusik in der Republik als Solitär.
Neben zahlreichen neuen Songs werden im Rahmen der "Steh auf & scheine!" Tournee aber selbstverständlich auch die Radio-Hits "Erzähl mir nicht dass du nur tust was man dir sagt", "Valérie, Valérie" oder "Nächte übers Eis" vom Publikum gefeiert werden können, denn Michy Reincke bietet wie gewohnt ein besonderes Konzertvergnügen mit der Garantie sich hervorragend unterhalten zu lassen.?
Ein Abend mit Michy Reincke ist daher immer auch ein "Pflichttermin".

 

Wer Musik von Buket mal probehören möchte ist hier richtig.

 

BahamaSoulClub7.November 2014, 20:00: Konzert Bahama Soul Club

Hier kommt das allerletzte Hochsommerevent dieses Jahres!, Er eignet sich aber ebenso gut als Soundtrack für einen goldenen Oktober: Bahama Soul Club präsentiert verführerische Rhythmen mit einer unglaublich üppigen musikalischen Themenvielfalt aus Afro-Bossa-Nova, dem Soul der 60er und Funk aus den 70ern. Bossa-Nova  wird hier zum Synonym für tanzbare Leichtigkeit und Lebensfreude gewordene Musik, die in ein weites Spannungsfeld von Soul bis Afrolatin eingebettet ist. Die schier unglaubliche Spielfreude der Musiker überträgt sich innerhalb kürzester Zeit auf den Hörer, so daß Bahama Soul Club aus grauen, trostlosen Herbsttagen bunte werden lässt und sich die Mundwinkel von Song zu Song nach oben verschieben: die Enkel des Buena Vista Social Clubs sind losgelöst von jeglichem Spielzwang und präsentieren einen mitreißenden und überraschenden Dialekt afro-kubanischer Musik.

Karten in der Oelgrube, der Merseburg-Information und Bestellung über unsere Kontaktseite.

 

Hier kann man sich die Musik mal anhören (ans Seitenende gehen, und sorry, ich verlinke sonst nicht auf Shops...)

Hornets31.Oktober 2014 ab 20:30: Oldieabend mit den "Hornets" aus Leipzig und DJ Sven
Wenn Rock'n Roll, Beat und Twist aus den Lautsprechern in die Beine fahren, Piano und Drums den Sound einer ganzen Band erklingen lassen und zwei echt tolle Typen die Stimmung anheizen - dann ist die "Two Men Rock 'n Roll Show" im Haus!
Mit satter Piano-Klangfülle und knackigem Schlagzeug überzeugen sie als Deutschlands kleinste Rock'n-Roll-Band  mit der ungebremsten Power einer mehrköpfigen Combo.
Sie sind die Jukebox! - und haben die größten Hits der 50's und 60's im Gepäck. Mit Songs wie Rock Around the Clock, Twist and Shout und Let's Twist Again bringen sie euch das Lebensgefühl jener Jahrzehnte nahe.
Dazu servieren sie charmant-witzige Moderationen, stimmige A-Capella-Parts und Showeinlagen mit vollem Körpereinsatz. Das Ganze natürlich im smarten 50's-Outfit, das Auge hört ja mit.

MartinandJames18.Oktober 2014, 20:00: Konzert Martin and James (Schottland)

Aus gesundheitlichen Gründen müssen Martin and James ihre für 2014 geplanten Konzerte absagen.

Ob und wann es Ersatztermine geben wird, steht zurzeit noch nicht fest.
Bitte geben Sie Ihre Tickets dort zurück, wo sie gekauft wurden.

Harmoniesucht kann irritierend sein; aber in der Musik mit Fingerspitzengefühl eingesetzt, kann sie einzigartige Dinge bewirken. Die beiden in Berlin lebenden Schotten Martin Kelly und James O’Neill kennen sich als Fans der Beatles, Simon and Garfunkel, Crowded House, Led Zeppelin und der Stones mit Harmonien und mit richtig gutem Songwriting aus. Ihren besonderen Wiedererkennungswert verdanken sie allerdings einer Gabe, die sonst nur Geschwisterpärchen vorbehalten ist: Ihre Stimmen harmonieren so fantastisch miteinander, dass sie teilweise wie aus einer Kehle singen. Schon ihr 2011 erschienenes Debütalbum lebt von diesem Markenzeichen und hat einen ausgereiften Sound, der ihren gemeinsamen Gesang dezent in Szene setzt.

 

Jazzkantine11.Oktober 2014, 20:00 Konzert Jazzkantine "Das Beste ohne Stecker - 20 Jahre Jazzkantine"

Jazz und HipHop können Freunde werden, davon weiß die Jazzkantine lange schon ein Lied zu singen. Oder notfalls auch zu rappen. »Und es ist so, und es ist so, und es ist so, und es ist Jazz - Jazzmusik«, wird da vor Fender Rhodes-Sounds gerappt, zuerst auf Deutsch, dann auf Spanisch, Musik für offene Herzen. Was nicht funky ist, bleibt hier draußen vor der Tür, wer drinnen sein darf, hört Funky Tunes aus dem Big Easy und tanzt sich die Sohlen heiß. Die Jazzkantine hat mit Pee Wee Ellis und Nils Landgren musiziert, vorn standen Tänzer aus der Generation 20 Plus, dicke Hose, coole Pose.
Der Bass wummert, die Ansagen treffen lässig den Ton junger Generationen, »Shake Everything You Got« wird in die Neuzeit exportiert, die Jazzkantine mäandert nonchalant durch die Jahrzehnte. Jeder der Musiker setzt beizeiten, aber nicht egomanisch Akzente, schon weil es kein besseres Bühnenrezept bei mehr als drei Bandmitgliedern gibt. Das Schiff treibt auf unbekannte Küsten zu wie eine Arche. Es gibt aber und Gott sei Dank kein Fastfood in der Jazzkantine!

Hier gibts was zum anhören (Link auf YouTube)

26.September 2014, ab 20:30: Oldieabend mit der Gruppe "Live-Time" aus Halle und DJ Sven
Erklärtes Ziel von "Live-Time" ist es, Musik nicht nur als optische Show mit im Studio vorgefertigten Playbacks an den Mann oder die Frau zu bringen, sondern die Kunst des Live – Musizierens zu pflegen und das Publikum mit Können und Qualität zu überzeugen und zu begeistern.  
Das Repertoire der Band umfaßt klassische Ohrwürmer der 60-er bis 80-er Jahre wie z.B. von CCR, den Dire Straits, Joe Cocker, Chris Rea oder Mike & The Mechanics. In mindestens dem gleichen Umfang ist aber auch deutschsprachige Musik fester Bestandteil des Programms. Interpreten wie Peter Maffay, Klaus Lage, H.-R. Kunze oder M.M. Westernhagen sind dabei genau so angesagt, wie z.B. die Gruppen Elektra, Keimzeit oder Karat. Auch auf Titel der NDW wird niemand vergebens warten müssen.
Die weitestgehend handgemachte Musik mit ausgefeiltem Einsatz der instrumentalen Möglichkeiten sowie exakter Solo- und Satzgesang sind das Markenzeichen der Band, die sich einer ständig wachsenden Popularität erfreut.  
Zu den Eintrittspreisen siehe Box am Ende der Seite

TwoRiders29.August 2014 ab 20:30: Oldieabend mit der "Two Riders Band"  und DJ Sven

Der Oldieabend feiert sein 15.Jubiläum!
Nach langen Jahren in verschiedenen Bands mit unterschiedlichsten Musikrichtungen ist es an der Zeit, etwas Neues auszuprobieren. Das dachten sich Andreas Ebert (Olsen) und Thomas Fahnert (Tommy), und so gründen sie im Sommer 1992 gemeinsam die ‚Two Riders'. Sie singen und spielen sich durch Bars und Kneipen. Sie haben gut zu tun und so vergrößert sich neben dem Repertoire auch die Band im Lauf der Zeit.
Die ‚Two Riders' sind zweifelsohne eine außergewöhnliche Coverband. Was die Band jedoch neben dem unvergleichlichen Satzgesang, auszeichnet, sind die ganz besonderen, eigenen Interpretationen, die den jeweiligen Songs den unverwechselbaren ‚Rider-Sound' verleihen. Und nicht zuletzt ist es das unbändige Vergnügen an ihrer Musik, das sich die Band bei aller Professionalität erhalten hat und das sich jedes Mal wieder auf ihr Publikum überträgt und eine ganz besondere Atmosphäre schafft.
Ihr Repertoire reicht von Oldies über West Coast bis Rock'n Roll. Sie spielen Titel von den Eagles (Hotel California) über die Rolling Stones ( Honky Tonk Women) bis zu Pink Floyd (Another Brick in the Wall) und viele weitere  Hits aus den 60er, 70er, 80er und 90er in bester Qualität. Und zum Oldie-Geburtstag haben sie extra viele Beatles-Titel mitgebracht, mit dene  sie an den "Beatles-Oldie" im Juli 1999 erinnern, mit dem alles begann.

 TooSecam27.Juni 2014, ab 20:30: Oldieabend mit tooSecam (Chemnitz) und DJ Sven

 

Wieder einmal machen sich die die Jungs von tooSecam auf den Weg von Chemnitz nach Merseburg und rocken die Oelgrube. Im Gepäck haben sie Livemusik zum Hören und zum Tanzen mit Titeln aus fünf Jahrzehnten, von Oldies der Beatles, BeeGees, Simon und Garfunkel über Titel der Siebziger und Achtziger, z.B. von den Eagles, Pink Floyd, Mike & the Mechanics bis hin zu Musik aus den Neunziger Jahren und neuen Titeln, wie Tom Petty, Metallica, Limp Bizkit und Coldplay.
Too Secam präsentieren mit drei Stimmen, zwei Gitarren und einem Schlagzeug eine Unplugged-Show, in deren breit gefächertem Repertoire sich einige Jahrzehnte musikalischen Schaffens widerspiegeln - Frank Eichler, Bernd Günther und Achim Pöschel spielten in der Vergangenheit u.a. bei Gruppen wie Satori, Zoe, Gipsy oder Block. Ob Evergreen, Rock-Klassiker, Chanson oder Folk: die Lust, gemeinsam Musik zu machen, ist geblieben - und das hört und sieht man ihnen an.

 

Bingo&Bongo23.Mai 2014, ab 20:30: Oldieabend mit Bingo&Bongo (Eisleben) und DJ Sven

Oldieabend - schon?? Ja, ausnahmsweise eine Woche eher gibt's in der Oelgrube diesmal den Oldie im Mai schon am 23. auf die Ohren und ins Bein, sozusagen als ersten Auftakt und zum Lockerwerden für die  kurze Himmelfahrtswoche. Mit dabei ist diesmal neben DJ Sven Livemusik von Bingo&Bongo aus Eisleben. Diese beiden sympathischen Jungs sind erfrischend anders..... ein cooles Duo mit ungebremster Spielfreude, professionellem musikalischen Können und großer Leidenschaft! Da bleibt kein Fuß still, da muß das Publikum mit - getreu dem Bandmotto "We Play & Sing - You Dance & Chill". Das groovt, das kracht, das geht ab! Ständig auf Tour begeistern die Musiker deutschlandweit und darüber hinaus ihr Publikum mit feinstem Acoustic-Sunshine-Pop. Mit im Gepäck haben sie Songs von Bob Marley, The Police, Bruce Springsteen, The Mamas&Papas, Bruno Mars, Steve Miller sowie groovige und chillige Tunes von vielen anderen.

Christian_Thoss_Beyer16.Mai 2014, 20:00: Schlagerstars live mit Regina Thoss, Gerd Christian und Hans-Jürgen Beyer

Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Abend für die Freunde des Schlagers und wir haben dafür nicht einen oder zwei, sondern gleich drei bekannte Künstler an diesem Abend auf der Bühne in der Oelgrube.

Mit dabei ist Regina Thoss, die schon 1965 ihre musikalische Karriere startete, vielen sicher noch als Sängerin und Entertainerin aus dem DDR-Fernsehen bekannt ist und auch heute noch immer wieder auf der Bühne und im Fernsehen zu erleben.

Gerd Christian, der zweite in dieser Runde, begann 1973 als Sänger und wurde insbesondere mit „Sag ihr auch“, das sein Bruder Holger Biege für ihn komponierte, bekannt. Auch er ist heute sowohl mit Konzerten als auch im Fernsehen immer wieder präsent, daneben hat er in den letzten Jahren mehr als 10 CDs veröffentlicht.

Das Trio wird komplettiert mit Hans-Jürgen Beyer, der gebürtige Leipziger und ehemalige Thomaner war Anfang der 70er u.a. Leadsänger der Klaus-Renft-Combo und der Bürkholz-Formation, bevor er sich nach dem Verbot letzterer dem Schlager zuwandte und später auch eine eigene Fernsehsendung hatte. In den letzten Jahren arbeitete er in verschiedenen musikalischen Projekten und veröffentlichte mehrere CDs und Singles.

KrauseBand25.April 2014, ab 20:30: Oldieabend mit der Krause-Band (Leipzig) & DJ Sven

Die Krause Band, vielen von ihren letzten Auftritten in der Oelgrube in allerbester Erinnerung, spielt wieder live im Kulturkeller. Die drei exzellenten Musiker spielten u.a. in Bands wie Karussell, Morgentau und Berluc. Krause, 1992 zunächst als Duo gegründet, wurde schnell zu einem Geheimtipp der besonderen Art, nicht zuletzt durch zahlreiche bundesweite Auftritte. Stimmwunder Larry B., die perfekte musikalische Umsetzung von Möppel und Fleischmanns Keyboard- und Gitarrentalent sind ein Erlebnis der Sonderklasse. Mit spürbarer Spielfreude und einem breiten, nicht alltäglichem Repertoire (Phil Collins, Dire Straits, Police, H.R.Kunze, Karat, ...), das die drei musikalisch perfekt umsetzen, sorgt Krause sicher auch diesmal wieder für einen unvergesslichen Abend.

 

TanitaTikaram7.April 2014, 20:00: Tanita Tikaram & Band

Tanita Tikaram? Dieser Name löst wie kaum ein anderer abhängig vom Alter entweder Schulterzucken oder leuchtende Augen aus, kennen doch die wenigsten unter-40-jährigen die zierliche britische Sängerin mit dem markant tiefen Timbre, die mit dem Titel „Twist in my sobriety“ von ihrer LP „Ancient Heart“ einen Welthit landete und sich quasi über Nacht in zahlreichen Albumcharts ganz nach vorne katapultierte. Das war im Jahr 1988 und sie war gerade mal 18 Jahre alt.

2005 meldete sich die in Münster aufgewachsene Sängerin mit Wurzeln auf den Fidschi-Inseln und Borneo mit dem sensationellen Album "Sentimental" eindrucksvoll zurück. Im August 2012, wieder sieben Jahre später, erschien dann ihr aktuelles, siebtes Album "Can't go back".Mit ihrer spannenden Mischung aus Jazz, Blues, Folk und einer Prise Noir ist die Singer-Songwriterin mit ihrer Band nun wieder auf Tournee

Tikaram ließ sich für dieses Album sehr von ihrer neu entdeckten Liebe zum “Americana” inspirieren, vom Country und Soul. Ebenso hinterließen Sänger wie Sister Rosetta Tharpe, Dusty Springfield, Don Williams, Paul Simon oder die lange in Vergessenheit geratene Marie Knight ihre Spuren in ihren Songs.
Das Ergebnis ist eine warmherzige, erhebende Konvergenz von Tanitas fabelhafter, sinnlicher Stimme mit einem wahren Soul-Groove.

 

Hier gibts Bilder vom Konzert!

 

BeatKlubLeipzig5.April 2014, ab 20:00: 10.Strandkorbtreffen mit dem "Beat-Club Leipzig" und DJ Sven

Die inzwischen zehnte Auflage des Treffens der ehemaligen Besucher der ehemaligen Jugendtanzgaststätte "Saaletal" - des ehemaligen "Strandschlösschens" (ehemals ausgezeichnet mit dem "Blauen T") gibt allen, die damals nie hingegangen sind, aber trotzdem da waren und in Erinnerungen an die "gute alte Zeit" schwelgen wollen und nach vielen Jahren ältere oder alte  Freunde treffen wollen, Gelegenheit dazu.
Musikalisch ist dieses Jahr der Beat-Club Leipzig mit von der Partie, der 1987 aus der seit 1975 bestehenden Leipziger Band "Break" hervorging und in den vergangenen gut 25 Jahren auf zahlreichen Veranstaltungen und Tourneen spielte,viele auch gemeinsam mit namhaften nationalen und internationalen Künstlern. Sie interpretieren Hits der 60er und 70er Jahre mit heutigen Standards entsprechendem Equipment sowie auch musikalisch aufgepeppt in einer mitreißenden Show neu und ist so eine Garantie für eine super Oldie-Show!

Porters28.März 2014, ab 20:30: Oldieabend mit den Porters (Merseburg) und DJ Sven

Die Porters sind eine Band in klassischer Besetzung mit Schlagzeug, Gitarre, Keyboard und Bass aus Merseburg, die neben der Liebe zur Musik auch die zu dem Getränk teilen, das der Gruppe schließlich den Namen gab. Mit im Gepäck haben sie  Titel aus den 70ern und 80-ern, aber auch aktuelle Songs kommen nicht zu kurz, wobei das Quartett versucht, ein möglichst breites Spektrum abzudecken. Die Musik ist meist rockig, dabei aber immer mit dem direkten Draht von den Ohren zu den Beinen. Mit dabei sind Titel von CCR, Slade, REM, The Cure, und den Rolling Stones, aber auch von Rio Reiser, Keimzeit und den Sportfreunden Stiller. So kann man auch mal mitsingen, was die Stimmung sicher hebt. Nach eigenem Bekunden fühlt sich die Band besonders auf kleinen Clubbühnen wie in der Oelgrube wohl.

Whisky21.März 2014, 19:30: Zum St.Patricks Day - Whisky, Dudelsack & mehr

Für alle, die schon immer mal etwas über die historischen, geschmacklichen und kulturellen Vorder-, Hinter- und Abgründe schottischen Whiskys wissen, erfahren und erleben wollten - hier seid ihr richtig! Und damit nicht nur Zunge und Augen etwas davon haben, gibt es auch noch live vom Dudelsack auf die Ohren. Begrenzte Platzzahl (25 Personen max.)!!

 

Rhythm Sophie8.März 2014, ab 20:00: Zum Frauentag! & die Disco 83'72 hat Geburtstag! mit Miss Rhythm Sophie & Mr.Twist & United DJ's

"Miss Rhythm Sophie" ist eine Ausnahmesängerin - jung, authentisch und unwiderstehlich.
Red hot ist nicht nur Rhythm & Blues und Rock'n'Roll der Ungarin, sondern auch ihr Hüftschwung. Die Stimme der jungen Sängerin erinnert an alte Größen wie Wanda Jackson, Ruth Brown oder Big Mama Thornton, und wenn sie ihre energiegeladene und mit den besten Zutaten der guten alten Zeit gewürzte Show abliefert, dann wird es im Saal richtig heiß.
Wer jetzt noch glaubt, ungarischer Paprika wäre nicht scharf, der darf sich hier gern vom Gegenteil überzeugen! Mit den furios aufspielenden Jungs von "Mr. Twist" ist "Miss Rhythm Sophie" pausenlos auf Tour und reißt mit ihrem Mix aus 40er und 50er Jahre Rhythm'n Blues und Rock'n Roll die Massen mit sich. Ungarisches Temperament und amerikanischer Lifestyle treffen in einer energievollen Bühnenshow aufeinander.
Dazu gibt's natürlich noch ein "Frauentags-Extra" (nicht nur für die Damen) mit den Models Dana & Sven.

 

Hier gibts Bilder vom Abend!

 

ewan Dobson7.März 2014, 20:00: Konzert mit dem kanadischen Gitarristen Ewan Dobson

Ewan Dobson hat sich in den vergangenen Jahren als einer der brilliantesten Gitarristen Kanadas etabliert.  
Dobsons Musik hat Einflüsse aus dem Bluegrass, aus der klassischen Musik, aus dem Folk und aus Elementen des Techno. Er gewann zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Grand Prize des Burlington Rotary Fall Music Festival als klassischer Gitarrist sowie des Pickering Rotary Music Festival (1998 und 1996). Im Sommer 2009 wurde er zum "Canadian Fingerstyle Guitar Champion" gekürt.
Nicht nur seine Zupftechnik und virtuoser Fingerstil begeistern, sondern auch die kompositorischen Fähigkeiten. Ewan Dobson kreiert klassische Musik, moderne Musik und alles dazwischen: nur er und seine Gitarre - kein Bass, keine Drums, keine Vocals - eine One-Man-Show.  Und bei dieser meisterhaften Darbietung ist das alles was man braucht.
Der virtuose Sologitarrist, der inzwischen 8 Solo-Alben veröffentlicht hat, ist vielen über YouTube bekannt geworden. Das beeindruckende Video des "Gitarren-Samurais", Time 2, hat nicht umsonst bis heute über 14 Millionen Views. Im Rahmen seiner ersten Europa-Tournee komt er auch nach Merseburg.

Sein inzwischen über 14 Millonen mal angeklicktes YouTube-Musikvideo "Time 2" könnt ihr hier ansehen:>

 

 

und für mehr klassisch interessierte Musikliebhaber:

 

 

Und hier gibts Bilder vom Konzert!

 

28.Februar 2014, ab 20:30: Oldieabend mit CaliforniaSunrise aus Halle und DJ Sven.

Die fünf Musiker von California Sunrise sind nach mehr oder minder begeistert absolvierten Musikausbildungen im Kindesalter und den üblichen Prozessen der musikalischen Selbstfindung, über deren Auswüchse mancher nicht so gern sprechen möchte, sowie dann doch erreichten soliden musikalischen Abschlüssen seit vielen Jahren gemeinsam auf den Bühnen dieses Landes unterwegs. Dabei spielte die Band schon mit Chris de Burgh, Smokie, Pussycat, Boney M, Middle of the Road, Karat, City, Dave Dee und vielen anderen zusammen.
Auch wenn manche Originale bisher tapfer durchgehalten haben - irgendwann gehts halt nicht mehr. Und da es doch wirklich schade wäre, ihre gropßen Erfolge dann nicht mehr live erleben zu können, übernehmen das hier die Jungs von California Sunrise und spielen die großen Hits der Rock-, Beat- und Popmusik, u.a. von ELO, Dire Straits, Barclay James Harvest, Stones, Slade, Hollies, City, Karat und vielen anderen. Und es klingt bei ihnen dank liebevoll detailgetreue Interpretation nicht nur wie damals, in ihrer bewegungsreichen und amüsanten Show kommt mit der entsprechenden Garderobe auch etwas von der "wilden Zeit" zurück. Und das Ganze natürlich live, authentisch und tanzbeintauglich!

14.Februar 2014, 20:00: Konzert "Room with a view" mit Tony Carey zum Valentinstag

Das musikalische Talent des gebürtigen Kaliforniers Tony Carey wurde schon früh durch seine Familie gefördert. Erste große Bühnenerfahrung sammelte er  Mitte der 70er Jahre als Keyboarder der Band Ritchie Blackmores Rainbow. 1978 kommt er nach Deutschland und bleibt, hier entstehen seine ersten Solo-Alben sowie zwei zwei am Pink Floyd erinnernde progressive Rock-Alben unter dem Namen "Planet P Project" . Einem breiteren Publikum wurde er im deutschsprachigen Raum durch seine Kooperation mit Peter Maffay und Titel für verschiedene Fernsehfilme (u.a. Tatort) bekannt.
Im Laufe der Jahre hat er ca. 40 Alben veröffentlicht,
Carey war auch als Produzent u. a. für  Peter Maffay, Jennifer Rush, Joe Cocker, John Mayall, Anne Haigis, Chris Norman und David Knopfler tätig.

Hier kann man sich einen akustischen Eindruck verschaffen.

 

31.Januar 2014 ab 20:30: Oldieabend mit den BeatBoyz aus Leipzig und DJ Sven.

Für einen guten Start ins neue Jahr spielen die BeatBoyz wieder zum Oldieabend mit einem Musikprogramm vom Feinsten auf. Sie bringen Oldies der 50er-80er sowie Hits der 90er Jahre mit, gut abgehangen und im neuen Sound, vom Staub befreit direkt ins Ohr und zu den Tanzmuskeln. Ihr musikalisches Programm präsentieren die 5 Musiker charmant und professionell - genau das Richtige für Freunde handgemachter Musik. Mit am Start sind Titel von U2, CCR, den Rolling Stones, Dire Straits, T.Rex, Rio Reiser, Puhdys und vielen anderen - die Garantie für einen abwechslungsreichen Abend und ein Zeugnis für die musikalische und stimmliche Bandbreite der BeatBoyz.

26.Dezember 2013 ab 20:30: Weihnachts-Oldieabend mit PadRoxxx und DJ Sven

Auch in diesem Jahr gibt es wieder einen Weihnachts-Abschluss-Oldie-Abend in der Oelgrube, mit dabei sind

diesmal Pad Roxxx und natürlich DJ Sven.

Die im Jahr 2003 als Trio gegründete Kultband aus Halle/Saale spielt tanzbare Rock- und Popmusik. Es werden die Klassiker der Rockgeschichte mit einem kräftigen Oldie-Einfluss präsentiert, daneben gehören auch aktuelle Songs zum Repertoire.  Die Musiker begeistern durch ihre improvisationsfreudige Spielweise und machen so jeden Abend zu einer tollen Party.
Im Repertoire sind unter anderem Titel von Bon Jovi, Brian Adams, Pink Floyd, CCR, Dire Streets, Bruce Springsteen, R.E.M, The Eagles, Rolling Stones, Puhdys, Westernhagen, Queen u.v.m. Wer also auf handgemachte Musik steht und Oldies mag, kommt hier voll auf seine Kosten.

Mit diesen Aussichten kann man doch in den Tagen vorher bei der Gans ganz entspannt zugreifen und sie dann hier ebenso wie Stollen und Co. mit einem flotten Tanzbein wieder abarbeiten, was sicher lustiger ist als ödes vor-sich-hin-strampeln im Fitness-Center.

 

29. November 2013 ab 20:30: Oldieabend mit der "Krause"-Band und DJ Sven

Die Krause Band, vielen von ihren letzten Auftritten in der Oelgrube in allerbester Erinnerung, spielt wieder live im Kulturkeller. Die drei exzellenten Musiker spielten u.a. in Bands wie Karussell, Morgentau und Berluc. Krause, 1992 zunächst als Duo gegründet, wurde schnell zu einem Geheimtipp der besonderen Art, nicht zuletzt durch zahlreiche bundesweite Auftritte. Stimmwunder Larry B., die perfekte musikalische Umsetzung von Möppel und Fleischmanns Keyboard- und Gitarrentalent sind ein Erlebnis der Sonderklasse. Mit spürbarer Spielfreude und einem breiten, nicht alltäglichem Repertoire (Phil Collins, Dire Straits, Police, H.R.Kunze, Karat, ...), das die drei musikalisch perfekt umsetzen, sorgt Krause sicher auch diesmal wieder für einen unvergesslichen Abend.

Klaus Lage26.November 2013, 20:00: Konzert Klaus Lage solo live "Zeitreisen"

Nachdem Klaus Lage mehr als 30 Jahre lang bei seinen Konzerten mit Bands in unterschiedlichsten Besetzungen aufgetreten war, machte er 2010 zum ersten Mal wieder das, was er bereits in den 70er Jahren in Berliner Clubs getan hatte: Auftritte als Solist – nur Stimme und Gitarre – ganz allein.
Die für ihn – dem seit 3 Jahrzehnten etablierten Rocksänger – sowohl als Abwechslung wie auch als Herausforderung gedachte Tournee „Alleingang“ erwies sich als erfolgreiche und von Publikum wie Presse begeistert aufgenommene Art des Solo-Entertainments. Unter dem Programmtitel „Zeitreisen“ folgt nun seine neue Solotournee. Der Name des Programms ist dabei durchaus wörtlich zu verstehen: Klaus Lage spannt in Liedern und Geschichten einen zeitlichen Bogen von seinen nicht nur musikalischen Anfängen bis zur Gegenwart. Von damals, Ende der 1970er Jahre, als er beim „Berliner Rock Ensemble“ ausstieg, um mit deutschsprachigen Liedern unter eigenem Namen aufzutreten, und sich die ersten Sporen als rockiger Liedermacher in den Berliner Folkclubs verdiente. Von seiner ersten Single „Alle ham´s geschafft außer mir“, deren Behauptung sich bald darauf als recht unzutreffend erwies. Denn es folgte eine bemerkenswerte Karriere mit vielen Höhen und auch manchen Tiefen. Chartserfolge, Gold- und Platin-Schallplatten, Top-Ten-Hits (von denen mit „1001 Nacht“, „Faust auf Faust“ und „Monopoli“ drei zum Kanon der deutschen Liedkultur gehören), unzählige ausverkaufte Konzerte mit seiner Band in fast allen Hallen des Landes, und immer wieder auch das Engagement für wichtige gesellschaftliche Anliegen, vor allem für die Friedens-, Gewerkschafts- und Umweltbewegungen. Denn nie hat sich Klaus Lage vom Scheinwerferlicht des Erfolgs blenden lassen, nie hat er seine soziale Herkunft (seine ersten Berufe waren Erzieher und Sozialarbeiter) und seine künstlerischen Wurzeln (Blues und Rock) vergessen. Und immer wieder ging er seine eigenen Wege abseits der Trampelpfade, ist in andere Stilrichtungen (Lieder, Jazz, Pop, Chanson) eingetaucht, hat Neues ausprobiert, ist Risiken eingegangen. Die Konstante dabei: seine Stimme, die sowohl rau und rauchig, zart und sensibel, als auch frech und witzig klingt, vor allem aber immer unverwechselbar. Auch ganz allein, nur von einer Gitarre begleitet, vermag sie einen Raum auszufüllen und beim Publikum wohlige Schauer auszulösen. Das hat die erste Solotour glänzend gezeigt. Und bei der neuen Solotour „Zeitreisen“ 2013/2014 wird das ganz bestimmt wieder der Fall sein. Wenn Klaus Lage sehr bekannte und weniger bekannte, ältere und neue Lieder singt, wenn er die Freiheit des Soloartisten für spontane Einlagen nutzt, von Erfahrungen und Erlebnissen auf seinem langen Weg erzählt, ohne in Nostalgie zu versinken. Davor schützt ihn auch sein komödiantisches Talent, das er bei diesem Programm sicher auch aufblitzen lassen wird.

Purple Schulz & Schrader08.November 2013, 20:00: Konzert Purple Schulz & Schrader "So und nicht anders" live & acoustic
1984 erschüttert ein Schrei („Ich will raus!“) ganz Deutschland und katapultiert Purple Schulz mit seinem Hit „Sehnsucht“ in die Top Five Charts. Mit dem darauf folgenden Album „Verliebte Jungs“ sowie „Kleine Seen“ und „Nur mit dir“ macht er sich in den Radiostationen und Fernsehanstalten zum Dauergast und kassiert dafür zwei goldene Schallplatten. Seine Singles gehören auch in den Jahren danach zu den meistgespielten deutschsprachigen Liedern im Rundfunk, bringen ihn auf seinen Tourneen bis nach Italien, Österreich und in die Schweiz. Nach insgesamt zehn Longplayern jedoch schwört Schulz dem gewohnten Rhythmus von Album und anschließender Tour ab und konzentriert sich voll und ganz auf seine Liveshows mit seiner Band und seinem Akustikprogramm. Er schreibt u.a. die Musik für zwei Kindermusicals, arbeitet in zahlreichen Projekten mit anderen Künstlern wie z.B. Ulla Meinecke, Pe Werner und Maurenbrecher, spielt mit Heinz-Rudolf Kunze und macht Kabarett.
"Kindern erzählt man Geschichten zum Einschlafen - Erwachsenen, damit sie aufwachen." Dieses Zitat des argentinischen Therapeuten und Autors Jorge Bucay ist das Leitmotiv seiner Akustikkonzerte, mit denen Schulz 2013 wieder auf die Bühne geht. Und dort entpuppt sich der Kölner Songschreiber und Pianist als ein großartiger Geschichtenerzähler, der sein Publikum mitnimmt auf eine Achterbahn der Gefühle. Ob bissig-böse, ironisch oder einfühlsam und zutiefst berührend - immer gelingt es ihm, mit seinen tiefgründigen Texten und der eindringlichen Interpretation, seine Zuhörer auf eine Reise mitzunehmen, an deren Ende mancher bei sich selber ankommt.

AMK01.November 2013, 20:00 Konzert "All Mankind" - "Simple Desire"
Nachdem AllMankind als Vorgruppe beim Schmidt-Konzert im März das Publikum einfach begeistert hatte, kommen die Jungs aus Australien nun noch einmal in die Oelgrube, diesmal mit dem vollen Programm!
AllMankind gründete sich 2008 in Sydney, Australien, und ist seitdem weltweit unterwegs.Das frisch aufspielende Indie PopRock Quartett aus Sidney, bestehend aus Rich und Dave Beeston, Gavin Perkins und Dorny Mayes hat auf weit über 400 Konzerten in Australien, den USA, Großbritannien, Deutschland und weiteren europäischen Ländern gespielt. Sie haben ihre Musik für bekannte US-TV-Formate wie Gossip Girl, die Jamie Oliver Food Revolution und verschiedene MTV-Formate ebenso wie für Computerspiele wie FIFA'12 eingespielt. Sänger Rich Beestons hat eine stimmliche Affinität zu Morten Harket, dem Sänger von A-Ha und darüber hinaus bestechen All Mankind mit treibenden catchy Hooklines, die sowohl auf kleiner Bühne als auch in einem Stadion funktionieren.
In Deutschland haben sie zuletzt mit Schmidt getourt und auf verschiedenen Festivals gespielt (Hurricane, Southside, Nova Rock - Österreich).
Hier und hier gibts einige Songs zum reinhören.

TooSecam25.Oktober 2013 ab 20:30: Oldieabend mit "Too Secam" aus Chemnitz und Disco mit DJ Sven
Nach gut zwei Jahren Pause rocken die Jungs von tooSecam wieder die Oelgrube. Im Gepäck haben sie Livemusik zum Hören und zum Tanzen mit Titeln aus fünf Jahrzehnten, von Oldies der Beatles, BeeGees, Simon und Garfunkel über Titel der Siebziger und Achtziger, z.B. von den Eagles, Pink Floyd, Mike & the Mechanics bis hin zu Musik aus den Neunziger Jahren und neuen Titeln, wie Tom Petty, Metallica, Limp Bizkit und Coldplay. Too Secam präsentieren mit drei Stimmen, zwei Gitarren und einem Schlagzeug eine Unplugged-Show, in deren breit gefächertem Repertoire sich einige Jahrzehnte musikalischen Schaffens widerspiegeln - Frank Eichler, Bernd Günther und Achim Pöschel spielten in der Vergangenheit u.a. bei Gruppen wie Satori, Zoe, Gipsy und Block. Ob Evergreen, Rock-Klassiker, Chanson oder Folk: die Lust, gemeinsam Musik zu machen, ist geblieben - und das hört und sieht man ihnen an.

Verheyen19.Oktober 2013, 20:00: Konzert Carl Verheyen Band "Mustang Run Tour 2013" featuring Stuart Hamm (bass) & Jason Harrison Smith (drums) , Support: Jeff Aug
Carl Verheyen - Einer der besten 10 Gitarristen der Welt (Guitar Magazine USA)
Als Mitglied der britischen Rockgruppe Supertramp, einer wahren Hitmaschine, hat Carl seit 1985 vor Millionen begeisterter Fans in ausverkauften Arenen weltweit gespielt. Als treibende Kraft und kreativer Kopf der Carl Verheyen Band hat er eine beeindruckende und vielseitige Diskographie vorgelegt, die sein unendliches Talent über ein breites Spektrum von unterschiedlichen musikalischen Genres hinweg perfekt abbildet. Als gefragter Studiogitarrist spielt Carl auch oft bei anderen angesagten Künstlern bei deren Produktion mit, sofern sein überfrachteter Kalender dies erlaubt. So hat er mit der Zeit mit dem eigentlichen who is who der Musikindustrie entweder aufgenommen oder gespielt. Allein die schiere Anzahl von Teilnahmen an Produktionen von Soundtracks und Begleitmusik für Film und Fernsehen ist allerdings beneidenswert. Ebenso wie die Tatsache, dass 67 Millionen Leute seiner Solodarbietung während der Oscar-Verleihung 2009 zugehört haben.
Mitwirkung als Gitarrist beim Soundtrack zu den folgenden Kinofilmen: Star Trek, UP, Land of the Lost, The Crow, The Negotiator, Strange Days, LA Story, Gladiator, Blow, Walking Tall, Titan AD, True Lies, The Usual Suspects, Collateral Damage, Scrooged, The Big Hit, Forces of Nature, Mad Love, Idle Hands, Race the Sun, Ratatouille, Speed Racer und viele, viele mehr.
Aufgetreten/Aufgenommen mit: Christina Aguilera, Bee Gees, Cher, Belinda Carlisle, Melissa Manchester, Little Richard, Dolly Parton, Glenn Frey, John Fogerty, B.B. King, Shelby Lynne, Jose Feliciano, Leanne Rimes, Gordon Goodwin Band, Miley Cyrus und unzählige andere.
Die Musik von Carl Verheyen ordnet sich irgendwo zwischen reißendem Blues und modernem Jazz ein, reicht von Fusion bis hin zu Rock’n’Roll. Außerdem gibt es da eine schöne Ballade, die sowohl Carls akustische Seite, also auch seine beeindruckende Spielweise der Fender Stratocaster Gitarre zeigt. Zum ersten Mal nach seiner Instrumental Debut-CD „No Borders“ aus dem Jahr 1988 geht es nun wieder fast ausschließlich um die Gitarre.
Hier gibt's das Video zur Tour - und hier einige Songs zum Reinhören.
Als Support act bringt Verheyen Jeff Aug, den Gitarristen von Anne Clark mit.

VFischer11.Oktober 2013, 20:00: Musikalische Lesung Veronika Fischer & Manfred Maurenbrecher "Das Lügenlied vom Glück"
Zu Veronika Fischer muß man hier wohl nicht viel sagen - sie war ein Star in der DDR: Sie stand als Leadsängerin von Panta Rhei auf der Bühne und startete ab 1974 mit Veronika Fischer & Band kometenhaft durch. Ihre Musik verkaufte sich millionenfach, immer wieder war sie Nr.1. in den Rundfunkcharts. Mit Liedern wie "Dass ich eine Schneeflocke wär" und "Auf der Wiese" schuf Veronika Fischer echte Evergreens. Ihre Fans lieben sie bis heute für ihre unverwechselbare Stimme und ihre musikalische Vielseitigkeit.
In ihrer Autobiografie "Das Lügenlied vom Glück" blickt sie nun zurück auf ihre Kindheit in Thüringen, die wilden 70er Jahre mit unzähligen Festivalauftritten und Tourneen, die zunehmenden Repressalien durch das DDR-System und die schwere Entscheidung, 1981 mit Mann und Sohn nach Westberlin zu ziehen und alles hinter sich zu lassen. Sehr offen und persönlich beschreibt sie, mit welchen Herausforderungen sie im Freiheit versprechenden Westen zu kämpfen hatte. Veronika Fischer schildert, wie sie den Mauerfall und die Zeit danach erlebt hat, musikalisch immer wieder neue Wege beschritten hat und wie ihr die Musik dabei half, so manchen persönlichen Schicksalsschlag zu verkraften.
Vor kurzem beging sie ihr 40-jähriges Bühnenjubiläum und sagt rückblickend über sich selbst und ihr Leben:
"Ein reiches und bewegtes Leben, anstrengend häufig, manchmal sehr schön - schön anstrengend könnte man also dazu sagen."

Tim&Brendan O'Shea04.Oktober 2013, 20:00: Konzert Tim & Brendan O'Shea: "The Heart of Irish Folk" 
Tim und Brendan O'Shea stammen aus Killarney im Co. Kerry, Irland. Sie wurden in eine musikverrückte Familie geboren, die Mutter eine begeisterte irische Set Tänzerin, ihr Vater ein begnadeter Sänger und Akkordeonspieler. Und die Großeltern auf beiden Seiten, Sänger und Musiker in der alten irischen Tradition.
So begannen Tim und Brendan fast zwangsläufig, anfänglich daheim und zu familiären Anlässen, später öffentlich auf großen wie kleinen Bühnen zu musizieren. Erste Tourneen durch ganz Irland folgten, bald wurden auch andere Länder wie Australien, Neuseeland, viele europäische Länder und immer wieder die USA bereist. So eroberte das Duo Stück für Stück die Herzen der Fans und trat gemeinsam mit Gruppen wie der Superfolkband ALTAN, Dolores Keane, Sharon Shannon, De Dannan, Marie Breathnach (ex-Riverdance), Karan Casey, Dervish und Lunasa auf.
Doch Ende 1997 trennten sich die Brüder. Brendan O` Shea entschied sich zurück in die USA zu gehen (er lebte dort bereits in den achtziger Jahren) um seine Karriere als Singer/Songwriter zu forcieren. Seither ist er im New Yorker East Village zu einer festen Größe der Musikszene geworden.
Tim O`Shea blieb dem guten alten Irish Folk und v.a. der Musik seiner Heimat, dem Sliabh Luachra Gebiet, treu. Er spielte Jahr für Jahr mit unzähligen lokalen Musikern aber auch internationalen Größen wie Steve Wickham (Waterboys) zusammen und produzierte bis heute vier sehr erfolgreiche CD`S.
Er trat weiterhin jedes Jahr in Deutschland auf und ist hierzulande wohl inzwischen einer der bekanntesten Musiker von der grünen Insel. Vor allem seine eigenen Songs, aber auch die von ihm interpretierten Lieder von Paul Brady, Dick Gaughan und Andy M. Stewart haben ihn deutschlandweit bekannt und beliebt gemacht.
Hier ein Video von Tim - und hier eins von Brendan.

Hornets27.September 2013 ab 20:30: Oldieabend mit den "Hornets" aus Leipzig und DJ Sven
Wenn Rock'n Roll, Beat und Twist aus den Lautsprechern in die Beine fahren, Piano und Drums den Sound einer ganzen Band erklingen lassen und zwei echt tolle Typen die Stimmung anheizen - dann ist die "Two Men Rock 'n Roll Show" im Haus!
Mit satter Piano-Klangfülle und knackigem Schlagzeug überzeugen sie als Deutschlands kleinste Rock'n-Roll-Band ungebremst mit der Power einer mehrköpfigen Combo.
Sie sind die Jukebox! - und haben die größten Hits der 50's und 60's im Gepäck. Mit Songs wie Rock Around the Clock, Twist and Shout und Let's Twist Again bringen sie euch das Lebensgefühl jener Jahrzehnte nahe.
Dazu servieren sie charmant-witzige Moderationen, stimmige A-Capella-Parts und Showeinlagen mit vollem Körpereinsatz. Das Ganze natürlich im smarten 50's-Outfit, das Auge hört ja mit.

 MeineckeYork20.September 2013, 20:00: Musikalische Lesung Ulla Meinecke & Ingo York - "Ungerecht wie die Liebe" .
Ulla Meinecke liest aus ihrem dritten Buch "Ungerecht wie die Liebe". Sie ist die Meisterin der treffenden Worte. Ihre Geschichten funktionieren, ihren Songtexten ähnlich, wie Filme. Die ersten Zeilen, und schon sind die Zuhörer mittendrin.
Die Figuren sind plastisch, die Erzählweise führt im leichten Ton in die Tiefe der Handlung. Rasant und komisch, behutsam, anrührend und überraschend: "Auf dem Grunde jedes guten Witzes lauert auch die Tragödie".
Freuen Sie sich auf einen kurzweiligen Abend mit spannenden und humorvollen Erkenntnissen und dem musikalischen Teil mit Ausflügen zu ihren grossen Hits und neuen Songs, gemeinsam interpretiert mit ihrem Gitarristen Ingo York. Ein kongeniales Duo.
Ulla Meinecke ist seit über 30 Jahren eine feste Größe in der deutschen Musik- und Kulturlandschaft. Ihre samtige Stimme, ihre poetische Sprache und nicht zuletzt ihre nachdenklich-ironische Sicht auf die alltäglichen Dinge begründen ihren Ruf als Sängerin, Dichterin und Autorin.
TwoRiders30.August 2013 ab 20:30: Oldieabend mit der "Two Riders Band"  und DJ Sven
Nach langen Jahren in verschiedenen Bands mit unterschiedlichsten Musikrichtungen ist es an der Zeit, etwas Neues auszuprobieren. Das dachten sich Andreas Ebert (Olsen) und Thomas Fahnert (Tommy), und so gründen sie im Sommer 1992 gemeinsam die ‚Two Riders'. Sie singen und spielen sich durch Bars und Kneipen. Ihr Repertoire reicht von Oldies über West Coast bis Rock'n Roll. Sie haben gut zu tun; so gut, dass sie irgendwann beschließen, noch einen Sänger in die Band zu holen. So wird im Januar 1994 Frank Bär (Franky) Mitglied der Band, die sich von nun an ‚Two Riders & Franky B.' nennt. Der dritte Mann ergänzt die Band in nahezu vollkommener Weise.
Nach und nach reift der Gedanke, die Band um Bass und Schlagzeug zu erweitern, um die Songs noch authentischer interpretieren und präsentieren zu können. Zudem mehren sich Angebote, die eine größere Besetzung regelrecht notwendig machen. Aus diesem Grund holen sich die Jungs im Sommer 2002 Jürgen Sattler
Seit Februar 2012 steht Matthias Menning in der ersten Reihe, dessen beeindruckende Stimme es den ‚Riders' ermöglicht, ihr Repertoire noch einmal deutlich zu erweitern.
Durch ihre fünf professionellen Musiker sind die ‚Two Riders' zweifelsohne eine außergewöhnliche Coverband. Was die Band jedoch, neben dem oben bereits erwähnten unvergleichlichen Satzgesang, auszeichnet, sind die ganz besonderen, eigenen Interpretationen, die den jeweiligen Songs den unverwechselbaren ‚Rider-Sound' verleihen. Zudem verstehen es die ‚Riders' in besonderer Weise, individuelle Stärken und kreative Improvisationen jedes Einzelnen eindrucksvoll einzusetzen. Und nicht zuletzt ist es das unbändige Vergnügen an ihrer Musik, das sich die Band bei aller Professionalität erhalten hat und das sich jedes Mal wieder auf ihr Publikum überträgt und eine ganz besondere Atmosphäre schafft.
Ihr Repertoire reicht von Oldies über West Coast bis Rock'n Roll. Sie spielen Titel von den Eagles (Hotel California) über die Rolling Stones ( Honky Tonk Women) bis zu Pink Floyd (Another Brick in the Wall) und viele weitere  Hits aus den 60er, 70er, 80er und 90er in bester Qualität.
Starfucker3.August 2013, 20:00: Oelgrube on tour - die Band "Starfucker" präsentiert ihre Rolling-Stones-Show im Schloßgraben.
Seit 1998 besteht "Starfucker" als professionelle "Rolling Stones"- Coverband. Mit mehr als 800 erfolgreichen Konzerten in Deutschland, der Schweiz, Österreich und Belgien ist "Starfucker" die meistgebuchte ,,Rolling-Stones"- Tributeband Deutschlands.
Die Musiker gehören zweifelsohne schon seit Jahren zu den Hochkarätern der deutschen Rocklandschaft, mit langjähriger Bühnen- und Tournee-Erfahrung in ganz Europa. Sie teilten sich bereits die Bühne mit Eric Clapton, Tom Jones, Robin Gibb, Bryan Adams, Sweet, Slade, Marmalade, Equals, Jennifer Rush und vielen anderen.
Bei den Konzerten von "Starfucker" spürt das Publikum hautnah den Geist von Jagger, Richards und Co. Mit großen Hits wie Angie, Ruby Tuesday, Paint it Black, Satisfaction und vielen mehr lässt die Band kaum Wünsche offen, um das Herz jedes Stones-Fans höher schlagen zu lassen. Geboten wird eine professionelle und actionreiche Show. Leidenschaftlich und glaubwürdig wird der 'Spirit' ihrer Vorbilder auf der Bühne präsentiert.
Der charismatische Frontmann Mike Kilian, vielen auch bekannt als Frontmann der Gruppe "Rockhaus", ist selten um einen frechen Spruch verlegen und heizt das Publikum so an, dass die Band stets nur nach Zugaben von der Bühne gelassen wird.
Support: Rokkers
Einlass: ab 18:30
travelin28.Juni 2013, ab 20:30: Oldie-Abend mit der Travelin Band aus Berlin
Im Rolling Stone wurden Creedence Clearwater Revival als die ...vielleicht größte amerikanische Singles - Band... bejubelt. Die Band verschmolz den 50er Jahre Rock`n Roll mit britischem Beat und Delta-Blues zu einem eingängigen, jederzeit tanzbaren Sound, der das Lebensgefühl des Missisippi - Deltas beschwört.
Die vier Musiker der Travelin' Band aus Berlin lassen diesen legendären Sound der um 1970 erfolgreichsten US-Band wieder auferstehen und spannen mit ihren Songs einen Bogen von den 68er - 72er CCR-Hit`s über John Fogertys Solo Alben "Centerfield" und "Blue Moon Swamp", bis hin zu seinen letzten Erfolgen aus dem aktuellen Live-Album "Premonition".
The Travelin' Band spielen zu Oldiefestivals, bei Stadtfesten, auch zum Tanz in kleineren Club`s, in der Vergangenheit auch mehrfach im Vorprogramm von internationalen Oldie-Band`s wie T-Rex, Ohio Express, Soulful Dynamics, Sailor etc.
HRKunze24.Mai 2013, 20:00: Musikalische Lesung Heinz Rudolf Kunze & Jan Drees "Vor Gebrauch Schütteln" .
Heinz Rudolf Kunze kommt nach Merseburg. Der Pop-Poet wird, zusammen mit dem Gitarristen Jan Drees, sein aktuelles Buch "Vor Gebrauch schütteln" vorstellen. In pointierten Textminiaturen lotet Kunze mit sprachlicher Brillanz und geißelnder Schärfe die Tiefen und Untiefen unserer Gesellschaft aus. Um sagen zu können, was gesagt werden muss, schafft Kunze sich ein Alter Ego: Trubschacher, einen Mann ohne Lebenslauf, mit dessen Hilfe es ihm u. a. gelingt, Geld denken zu lassen ... "Vor Gebrauch schütteln" sei, so die Kritik, sprachmächtig mit vielfältigen Themen, einzigartig, gewagt und immer originell - "ein Buch wie Kunze selbst". Der hatte bereits 1985 mit "Dein ist mein ganzes Herz" seinen ersten großen Single-Erfolg. Mehr als 30 Alben folgten. Das letzte mit dem Titel "Die Gunst der Stunde" erschien zum 30. Bühnenjubiläum des Sängers, Poeten, Übersetzers und Hochschullehrers 2010. Für gewöhnlich beendet Kunze seine Lesungen mit Songs aus diesem Album.
Mister Twist26.April 2013, 20:30: Oldie-Abend mit "Mister Twist"aus Leipzig und Disco mit DJ Sven.
Seit 1994 wirbelt der Leipziger Ausnahmesänger im Auftrag des Rock'n'Roll durch Europa und sorgt für großes Verblüffen. Die Band um  Stefan Klöbzig gehört zu den erfolgreichsten und fleißigsten ihrer Zunft. Die 4 Tollenträger fegen mit Kontrabass, Drums und Gitarren bewaffnet über die Rampe und kredenzen dem Zuhörer eine fesselnde Rock'n'Roll Show mit swingendem "Sh-oo-bi-doo- wop", treibendem Tarantino Surf und knackigem Rockabilly präsentiert mit furioser Bühnenpower, unbändiger Spiellaune, scharfer Optik und brillantem Sound. Die großen Jukebox-Klassiker, musikalische Zwischenstopps bei Knight Rider, Britney Spears und Metallica, fulminante Showeinlagen und die selbstkomponierten, vielgefeierten Songs verleihen dem Twist-Cocktail seinen einzigartigen Geschmack. Die unnachahmlich lockere Art ihrem Publikum zu begegnen, Situationskomik, Eigenironie und viel gute handgemachte Musik lassen die Mr.Twist Shows zum Pflichtprogramm mit Kultstatus werden. 
AKLoewig19.April 2013, 20:00: Andrea Kathrin Loewig präsentiert "Von Kopf bis Fuß - eine musikalische Reise durch die goldenen 20er" - Konzert mit Andreas Hartwig (Piano)
Wer kann sich Ihrem Zauber entziehen – der feschen Lola, der vorlauten Berliner Göre, dem sanften blauen Engel oder der kühlen Blondine?!
Lehnen Sie sich zurück und lassen Sie sich von der gebürtigen Merseburgerin Andrea Kathrin Loewig in eine längst vergangene Zeit entführen: mal laut, mal leise, mal verrucht, mal naiv, verführerisch, sanft oder frech – in jedem Fall aber amüsant.
Andrea Kathrin Loewig kehrt für dieses Programm auf die Bühne zurück, die sie neben ihrer erfolgreichen Fernseharbeit nie ganz aus den Augen verloren hat und plaudert über die Liebe im Einzelnen und im Besonderen.
Lauschen Sie Klassikern wie "Lili Marlen", "Ich weiß nicht, zu wem ich gehöre" oder "Kinder, heut Abend such ich mir was aus". Und vielleicht darf sich der ein oder andere Herr sogar noch etwas wünschen …

Strandkorb06.April 2013, 20:00: 9.Strandkorb-Treffen mit den "Hornets" und DJ Sven.
Die Erwartung auf ein Treffen in diesem Jahr rauschte ja schon durch den elektrischen Blätterwald - und natürlich sollen die ehemaligen Besucher der ehemaligen Jugendtanzgaststätte "Saaletal", des ehemaligen "Strandschlösschens" (ehemals ausgezeichnet mit dem "Blauen T") nicht enttäuscht werden - am 6.April ist es wieder soweit. Alle, die damals nie hingegangen sind, aber trotzdem da waren, alle, die in Erinnerungen an die "gute alte Zeit" schwelgen und nach vielen Jahren ältere oder alte ( oder ehemalige) Freunde treffen wollen, sind hier richtig.
Es spielen die überhaupt nicht ehemaligen Hornets aus Leipzig und DJ Sven wird auch seinen musikalischen Teil für einen gelungenen Abend beisteuern.
Also auf, (ehemalige) Strandkorbgänger aller Länder verei....! Die weiteste Anreise wird prämiert!

Porters!! Samstag!!, 30.März 2013!!, 20:30: Oster-Oldie-Abend mit den "Porters" aus Merseburg und Disco.
Nach genau einem Jahr sind die 4 Porters aus Merseburg/Leuna nun bereits zum dritten Mal wieder live in der Oelgrube am Start. In diesem Jahr spielen sie in neuer Besetzung mit Maxe am Schlagzeug und dem alten und jetzt wieder neuen Bassman Toddy. Freut Euch auf ein neues Programm mit vielen Klassikern aus den sechzigern, siebzigern und achtzigern. Die Porters haben für diesen Abend Musik von REM, Midnight Oil, CCR, Rolling Stones, Simon & Garfunkel, Tom Petty und vielen anderen mit dabei und Frontmann Harry Porter wird wieder alles geben.

Schmidt16.März 2013, 20:00: Schmidt: "Pop Noir Tour 2013" + Support: "All Mankind" acoustic
Zurück in heimatlichen Gefilden: Nach Stadion-Shows mit Sir Elton John in  Australien und einem Konzert mit Soul-Legende Lionel Richie in Paris setzt die Berliner Sängerin Schmidt nun ihre im Herbst 2012 erfolgreich gestartete "Pop Noir Tour" fort. Mehr als 20 Termine stehen ab Februar im Tourkalender, darunter Konzerte in Hamburg und Köln, aber auch in Zürich, Prag und Budapest.
"Die Australien-Tournee mit Elton John war eine wirklich unglaubliche Geschichte, das Erlebte hat selbst meine kühnsten Erwartungen noch übertroffen - wie in einem Traum, fast irreal," so SCHMIDT. ,,Ich habe das sehr genossen und viel für mich mitgenommen, auch für meine eigene Tour, selbst wenn der gesamte Saal jetzt oft kleiner sein wird als Elton Johns Bühne allein. Aber genau das hat seinen eigenen, besonderen Reiz: die kleinen Clubs, das Publikum ganz nah, manchmal sogar mit auf der Bühne. Ich liebe einfach dieses spezielle Knistern, das entsteht, wenn ich den Leuten, für die ich singe, in die Augen schauen kann - und nun kann ich auch die in der zweiten Reihe wieder erkennen."
Schmidt wurde vom ZDF als das "neue Fräuleinwunder am Jazz-Pop-Himmel" bezeichnet. Ihr von Guy Chambers produziertes Debüt-Album FEMME SCHMIDT erschien im Mai 2012 bei Warner Music. Nach einem Konzert in L.A. verpflichtete sie der anwesende Mark Chugg, australischer Tourveranstalter von Elton John, für dessen Shows Down Under im Herbst 2012. Gemeinsam mit dem mehrfachen Echo Jazz -Preisträger Martin Tingvall schrieb Schmidt zuletzt den Titelsong "Heart Shaped Gun" für den WDR-Tatort "Scheinwelten", der Neujahr im Ersten ausgestrahlt wurde.
Den Tour Trailer gibt's hier

Rhythm Sophie08.März 2013, 20:00: Einmal im Jahr...: 41 Jahre 83'72 mit Rhythm Sophie & Combo, den Jukebox Stompers und den DJ's Bernd G., Sven, Frank, Soni und natürlich Bernd.
Wer zum "40." dabei war, könnte meinen, eine Steigerung ist nicht mehr möglich - oder doch?
"Miss Rhythm Sophie" ist eine Ausnahmesängerin - jung, authentisch und unwiderstehlich. Red hot ist nicht nur Rhythm & Blues und Rock'n'Roll der Ungarin, sondern auch ihr Hüftschwung. Die Stimme der jungen Sängerin erinnert an alte Größen wie Wanda Jackson, Ruth Brown oder Big Mama Thornton, und wenn sie ihre energiegeladene und mit den besten Zutaten der guten alten Zeit gewürzte Show abliefert, dann wird es im Saal heißer als in einer Gulaschkanone. Wer jetzt noch glaubt, ungarischer Paprika wäre nicht scharf, der darf sich
hier gern vom Gegenteil überzeugen!
Mit ihrer furios aufspielenden bekannten Leipziger Rock'n'Roll-Begleitband (alle haben schon zu anderen Anlässen in der Oelgrube gespielt) ist "Miss Rhythm Sophie" pausenlos auf Tour und reißt mit ihrem Mix aus 40er und 50er Jahre Rhythm'n'Blues und Rock'n'Roll die Massen mit sich. Ungarisches Temperament und amerikanischer Lifestyle treffen in einer energievollen Bühnenshow aufeinander. Sophie ist auf dem Weg ganz Europa mit ihrem Charme und ihrer Hingabe zu verzaubern.

Wolf Maahn02.März 2013, 20:00: Solo-live Konzert mit Wolf Maahn: "Lieder vom Rand der Galaxis" .
"Nur der Musiker und seine Gitarre, sonst nichts. Diese Kombination hat frühestens seit Bob Dylans Folk-Tagen und spätestens seit Johnny Cashs spätem Comeback großen Erfolg. Jetzt also auch Wolf Maahn. Zwei Stunden lang zeigte er die pure Lust am Musizieren. Maahn hat sich seine Relevanz bewahrt und ist er selbst geblieben." - schreibt der begeisterete Kölner Stadtanzeiger.
Eine Gitarre, ein stampfender Fuß, dann ertönt seine unverwechselbare Stimme... "Power Cookies", nennt der Meister selber diese pursten Versionen seiner Songwelten und die pure WM Erfahrung wirkt - hautnah und intensiv. Trotzdem galten
Solo Konzerte von Wolf Maahn lange Zeit eher als Ausnahme, waren kurze Auftritte, die es ihm ermöglichten, spontan und ohne großen Tour-Tross zu agieren - sei es vor 120.000 Zuschauern beim legendären Wackersdorf-Festival oder einer Benefiz-Gala in der Bonner Oper. Die zunächst eher seltenen Anlässen führten erst 2005 zu einer ersten Solo-Tournee. Wenn es ihn nun zwischen seinen erfolgreichen Bandtourneen öfter als "Ein-Maahn-Band" auf die Bühne treibt, wirkt die große Stärke eines Abenteurers: Seine Spontaneität, sein direkter Zugang zu den Fans und die Unberechenbarkeit auch mal eine längere Geschichte zu erzählen.

Krause22.Febuar 2013, 20:30: Oldie-Abend mit der "Krause Band"aus Leipzig und Disco mit DJ Sven.
Die  Krause Band, vielen von ihren letzten Auftritten in allerbester Erinnerung, spielt  wieder live im Kulturkeller Oelgrube. Die drei exzellenten Musiker spielten u.a. in Bands wie Karussell, Morgentau und Berluc. Krause, 1992 zunächst als Duo gegründet, wurde schnell zu einem Geheimtipp der besonderen Art, nicht zuletzt durch zahlreiche bundesweite Auftritte. Stimmwunder Larry B., die perfekte musikalische Umsetzung von Möppel und Fleischmanns Keyboard- und Gitarrentalent sind ein Erlebnis der Sonderklasse. Mit spürbarer Spielfreude und einem breiten, nicht alltäglichem Repertoire (Phil Collins, Dire Straits, Police, H.R.Kunze, Karat, ...) sorgt Krause sicher auch diesmal wieder für einen unvergesslichen Abend.

BeatBoyz25.Januar 2013, 20:30: Oldie-Abend mit den "Beat-Boyz" aus Leipzig und Disco mit DJ Sven.
Nach ihrem Auftritt zur Kneipenmeile im vergangenen Jahr spielen die BeatBoyz diesmal für eine Oldieabend-Party-Nacht mit einem Musikprogramm vom Feinsten auf. Sie bringen Oldies der 50er-80er sowie Hits der 90er Jahre mit, gut abgehangen und im neuen Sound, vom Staub befreit direkt ins Ohr und zu den Tanzmuskeln. Ihr musikalisches Programm präsentieren die 5 Musiker charmant und professionell - genau das Richtige für Freunde handgemachter Musik. Mit am Start sind Titel von U2, CCR, den Rolling Stones, Dire Straits, T.Rex, Rio Reiser, Puhdys und vielen anderen - die Garantie für einen abwechslungsreichen Abend und ein Zeugnis für die musikalische und stimmliche Bandbreite der BeatBoyz.

Zakk-Set26.Dezember 2012, 20:30: Weihnachts-Oldie-Abend mit "Zakk-Set" aus Merseburg und Disco mit DJ Sven.

 

Alle Jahre wieder - das Beste kommt zum Schluß - natürlich wieder mit Zakk-Set und DJ Sven. Beide spielen neue, alte und ganz alte Stücke der letzten 40Jahre, die aus der Box über das Ohr direkt ins Tanzbein gehen. Da kann man vorher bei der Gans ganz entspannt zugreifen - hier wird man alles wieder los und das noch dazu auf äußerst angenehme Art.

 

Krause30.November 2012, 20:30: Oldie-Abend mit der "Krause-Band" aus Leipzig und Disco mit DJ Sven.
Die  Krause Band, vielen von ihren letzten Auftritten in allerbester Erinnerung, spielt zum Oldieabend am 30.November wieder live im Kulturkeller Oelgrube. Die drei exzellenten Musiker spielten u.a. in Bands wie Karussell, Morgentau und Berluc. Krause, 1992 zunächst als Duo gegründet, wurde schnell zu einem Geheimtipp der besonderen Art, nicht zuletzt durch zahlreiche bundesweite Auftritte. Stimmwunder Larry B., die perfekte musikalische Umsetzung von Möppel und Fleischmanns Keyboard- und Gitarrentalent sind ein Erlebnis der Sonderklasse. Mit spürbarer Spielfreude und einem breiten, nicht alltäglichem Repertoire (Phil Collins, Dire Straits, Police, H.R.Kunze, Karat, …) sorgt Krause sicher auch diesmal wieder für einen unvergesslichen Abend.
BartschBand08.November.2012 20:00: "Seltsames Spiel" - Lieder und Texte von und mit Paul Bartsch & Band
Paul Bartsch in eine musikalische Schublade zu stecken ist schwer bis unmöglich – und er will sich auch gar nicht in eine solche stecken lassen, dafür sind die Felder, auf denen er sich künstlerisch betätigt zu vielfältig. Vor allem Lieder, die sich irgendwo im Spannungsfeld zwischen Liedermachern in der Tradition seiner Altersgenossen Gundermann, Wenzel und Körbel, Deutsch-Rock, Folk und Chanson bewegen, aber auch Theaterstücke und Romane. Daneben arbeitet er als Literaturwissenschaftler und hat eine Professur an der Hochschule hier in Merseburg.
Als Liedermacher tritt er schon seit Anfang der 80-er Jahre auf, mit Texten, die damals wie heute die Wahrheiten und Lebenlügen des gesellschaftlichen Mainstreams aus einer gewissen ironischen Distanz unter die Lupe nehmen.
Vor zehn Jahren gründete er zusammen mit Thomas Fahnert (Two Riders), Gerd Hecht (Kendra Ailey), Sander Lueken und Ralf Schneider (Aberlours, Horch) Bartsch & Band - um herauszufinden, ob es da noch irgendwas gibt jenseits von retortengezüchteten Superstars, tümelnder Volksmusike und weichgespültem Schlagergedöns; ob man Lieder machen und spielen kann, denen ihre deutsche Sprache nicht peinlich ist, Musik, die ganz ernsthaft Spaß machen will, und Unterhaltung, die kein Schenkelklopfen braucht.
Im aktuellen Programm gibt es Liebeslieder aus zwanzig Jahren. Manche Facetten dieses alten und immer neuen Themas kehren im Laufe der Zeit immer wieder, manche Sichten verändern sich, manche Schwarz-Weiß-Töne werden bunt oder doch zumindest unterschiedlich grau - Lassen Sie sich überraschen!
Diese Veranstaltung findet im Rahmen der 2. Saalekreis-Literaturtage - "Leselust & Literaturgenuss" statt.
Aberlours26.Oktober 2012, 20:30: Oldieabend mit den Aberlours (Halle) und DJ Sven

 

1999 gründete Horch-Frontmann Adolphi diese Band als Support zu Jethro Tull - nach vier Alben, Hunderten von Konzerten und diversen Festivals in Deutschland, der Schweiz und Österreich zählt die Gruppe heute zu den wenigen Celtic Rock Bands aus Deutschland, die ein internationales Niveau erreicht haben. Seltene Akustik-Instrumente wie Cister und Mandocello treffen auf donnernde Grooves, melodiöse Vocallinien ergänzen sich mit furiosen Fiddle-und Flötenparts zu einem magischen Gesamtwerk. Wildromantisch-skurrile Geschichten aus Irland, Schottland, England, Nordamerika; getragen von Speedfolk, Worldbeat, Mittelalterrock - Celtic Folk'n'Beat.

 

Kontrabass12.Oktober 2012, 20:00: Theater mit Hagen-Hubert Möckel "Der Kontrabass"

Zu seinem 25 jährigen Bühnenjubiläum überrascht Hagen_Hubert Möckel sein Publikum mit einem besonderen Stück. Unter der Regie von Erhard Preuk schlüpft er in die Rollen eines Kontrabassisten, der mit seinem Instrument, der Orchesterwelt, diversen Komponisten und Dirigenten abrechnet – und letztlich auch mit sich selbst.
Er wird die Zuschauer in dem Stück "Der Kontrabass" von Patrick Süßkind an den Ausführungen dieses Musikers teilhaben lassen, der Wagner hasst, der gern einmal aus Rache ein paar Noten unterschlägt und mit viel Bier gegen den Feuchtigkeitsverlust und den Orchesterfrust ankämpft.
Der Kontrabassist am dritten Pult, der "Tuttist", erklärt gern sein Instrument, erläutert mittels Plattenspieler für ihn grauenhafte Kontrabass-Soli und ist zu all dem noch unsterblich in die Sängerin Sarah verliebt. Natürlich – und wie kann es anders sein – ist an seiner Misere nicht er selbst sondern ausschließlich sein schreckliches, unhandliches und unelegantes Instrument – "Der Kontrabass" – schuld, mit dem er in einer Art Hassliebe verbunden ist.
Die Ausführungen dieses Musikers, die durch den Alkoholkonsum immer intimer werden, lassen einen hin- und hergerissen sein zwischen Mitgefühl und Lachen.

Two Riders Band28. September 2012, 20.30 Uhr: Oldieabend mit der Two Riders Band (Halle) und DJ Sven

Zum September-Oldie sind die Two Riders aus Halle in der Oelgrube zu Gast - zweifelsohne eine außergewöhnliche Coverband, die schon mit Smokie, den Equals, Rubettes, Pussycat, City und anderen spielte. Was die Band jedoch, neben dem  unvergleichlichen Satzgesang, auszeichnet, sind die ganz besonderen, eigenen Interpretationen, die dem jeweiligen Songs den unverwechselbaren ‚Rider-Sound' verleihen. Zudem verstehen es die "Riders" in besonderer Weise, individuelle Stärken und kreative Improvisationen jedes Einzelnen eindrucksvoll einzusetzen. Und nicht zuletzt ist es das unbändige Vergnügen an ihrer Musik, das sich die Band bei aller Professionalität erhalten hat und das sich jedes Mal wieder auf ihr Publikum überträgt und eine ganz besondere Atmosphäre schafft.
Ihr Repertoire reicht von Oldies über West Coast bis Rock'n Roll. Sie spielen Titel von den Eagles (Hotel California) über die Rolling Stones (Honky Tonk Women) bis zu Pink Floyd (Another Brick in the Wall) und viele weitere  Hits aus den 60er, 70er, 80er und 90er in bester Qualität.

21. September 2012, 20.00 Uhr: Live in concert: Ulla Meinecke Crew
Ulla Meinecke ist seit über dreißig Jahren eine feste Größe in der deutschen Musik- und Kulturlandschaft obwohl sie sich in den Medien immer eher rar gemacht hat. In ihren Texten reflektiert sie auf ironische Weise und mit einer ihr eigenen poetischen Sprache die Mysterien des Alltags und der Liebe. Ihre samtige Stimme, ihre poetischen Texte und nicht zuletzt ihre nachdenklich-ironische Sicht auf die alltäglichen Dinge begründen ihren Ruf als Sängerin, Dichterin und Autorin. Viele hundert Konzerte und ebenso viele Lesungen ihrer zwei bislang veröffentlichten Bücher hat Ulla Meinecke in den letzten Jahren absolviert. Weit mehr als eine Million Tonträger hat sie von ihren Alben verkauft.
Ulla Meinecke ist die Meisterin der treffenden Worte. Ihre Geschichten sind Bilder des Alltäglichen, die dem Besonderen nachgehen. Sie betrachtet in ironisch-reflektierter und überaus persönlicher Manier das Leben, die Menschen und die Liebe. Die Texte der selbsternannten „Hardcore-Romantikerin“ handeln von dem einen großen Thema – von der wahren Liebe; von zarten Anfängen, kleinen Fluchten, großen Dramen und starken Abgängen.
Mit zur Crew gehören Ingo York und Reinmar Henschke.

31. August 2012, 20.30 Uhr: Oldieabend mit "Silent Running" (Gera) und Disco mit DJ Sven
Silent Running - das sind Sängerin Judine Waxeman und Gitarrist Charles Schöler aus Gera, die sich nach langer professioneller Bühnentätigkeit in verschiedensten Bands und Projekten gesucht und gefunden haben, um gemeinsam "das stille Weg-Rennen" von all zu oft gleichen musikalischen Ansätzen und Bandphilosophien anzutreten. Ziel ist es, Musik zu machen, die nicht am Publikum vorbeispielt und andererseits Reaktionen wie: " … ich kann`s nicht mehr hören" oder "…Verfallsdatum von 8 Wochen" gar nicht erst aufkommen läßt. Wesentlich geprägt, von Judines souliger Altstimme, gibt es Musik von Annie Lennox bis Police, von Huey Lewis bis Christopher Cross, von Phil Collins bis Mike And The Mechanics, von Simply Red bis … und natürlich eigene Songs - kurz: "Erwachsener Pop" oder "Pop für Erwachsene" zum Tanzen und/oder zuhören.

 04. August 2012, 21.00 Uhr: Oelgrube on Tour im Schloßgraben mit den "Jailbreakers" (Halle)
Wie schon im letzten Jahr kommen die Kellerkinder des Kulturvereins Oelgrube auch in diesem Sommer wieder ans Tageslicht und die frische Luft und lassen es bei dieser Gelegenheit richtig krachen.
Die fünf Musiker der "Jailbreakers" aus Halle erweisen sich als würdige Erben der Megaband AC/DC und erwecken Bon Scott´s rüde Songs um Sex, Suff und Sünde wie "Whole lotta Rosie" und "The Jack" wieder zum Leben.
Sie liefern eine powergeladene Bühnenperformance mit hartem Rock, geradlinigen Beats und einprägsamen Gitarrenriffs sowie allen Hits der Bon-Scott-Ära, durch die der Abend zur perfekten AC/DC - Revival-Party zu werden verspricht.
Leadgitarrist Harry Greiner begeistert mit der Gibson SG durch sein Gitarrenspiel, das nach langen, wilden Soli höchstens noch den Wunsch nach mehr offen läßt. Daneben bietet er in authentischer "Angus Young" - Schuluniform , bei der man schon von einem Plagiat sprechen muß, seine eigene, ganz abgedrehte Show.
Frontmann Jens Thorun gibt mit markanter, kraftgeladener und dem Original verblüffend ähnelnder whiskeygetränkter Stimme die nicht ganz gesellschaftsfähigen Texte der Idole zum Besten und bringt das Publikum in kurzer Zeit auf den "Highway to Hell".
Micha, Zvenny und Jan runden das Klang- und Bühnenbild dermaßen gekonnt ab, daß man die Gruppe für den lebenden Beweis des Gelingens einer menschlichen Klonung halten kann.
29. Juni 2012,  20.30 Uhr: Oldieabend mit "Zakk-Set" (Merseburg) und Disco mit DJ Sven
Nur unwesentlich nach dem offiziellen Sommerbeginn lädt der Kulturkeller Oelgrube wieder zum Oldieabend, diesmal mit alten Bekannten: die Gruppe Zakk-Set spielt neue, alte und ganz alte Stücke der letzten 40Jahre, die aus der Box über das Ohr direkt ins Tanzbein gehen - der richtige Start in den Sommer, der sich durch rege Teilnahme und ein tanzfreudiges Publikum seinerseits zu sommerlichen Höchstleistungen anstacheln lässt.
31.Mai 2012, 20:00 Uhr: Curt-Goetz-Abend "Aus den Memoiren des Peterhans von Binningen" mit Heidrun von Strauch (SchillerBühne Halle)
Curt Goetz verbrachte seine frühe Jugend in Halle und wusste bereits im zarten Alter, daß er Schauspieler werden wollte und mußte. Mit einem halben Jahr Privatunterricht bei dem großen Mimen Emanuel Reicher in Berlin mußte seine Ausbildung als abgeschlossen gelten - die Familie hatte kein Geld für eine weitere Ausbildung. Als Autodidakt schaffte er es in kürzester Zeit über Rostock und Nürnberg nach Berlin. Dort gründete er mit erprobten, treuen Schauspielerkollegen und seiner geliebten Frau eine Wandertruppe, die sehr erfolgreich in ganz Deutschland tourte, bis der II.Weltkrieg ausbrach und Curt Goetz es vorzog, nach Amerika auszuwandern. Seine Hoffnung, in Hollywood seine Stücke verfilmen zu können, scheiterete offensichtlich an seiner Geradlinigkeit. Hollywood hatte für Curt Goetz keine Verwendeung. Stattdessen betrieb das Ehepaar dort eine gutgehende Hühnerfarm.
Nach Deutschland zurückgekehrt, konnte er nun endlich seine Stücke bei der UFA verfilmen, von denen die bekanntesten "Dr. Praetorius", "Das Haus in Montevideo" und "Hokuspokus" sind.
25. Mai 2012,  20.30 Uhr: Oldieabend mit der "Two Riders Band" (Halle) und Disco mit DJ Sven.
Kurz vor Pfingsten sind die Two Riders wieder in der Oelgrube zu Gast - zweifelsohne eine außergewöhnliche Coverband, die schon mit Smokie, den Equals, Rubettes, Pussycat, City und anderen spielte. Was die Band jedoch, neben dem unvergleichlichen Satzgesang, auszeichnet, sind die ganz besonderen, eigenen Interpretationen, die dem jeweiligen Songs den unverwechselbaren ‚Rider-Sound' verleihen. Zudem verstehen es die ‚Riders' in besonderer Weise, individuelle Stärken und kreative Improvisationen jedes Einzelnen eindrucksvoll einzusetzen. Und nicht zuletzt ist es das unbändige Vergnügen an ihrer Musik, das sich die Band bei aller Professionalität erhalten hat und das sich jedes Mal wieder auf ihr Publikum überträgt und eine ganz besondere Atmosphäre schafft.
Ihr Repertoire reicht von Oldies über West Coast bis Rock'n Roll. Sie spielen Titel von den Eagles (Hotel California) über die Rolling Stones (Honky Tonk Women) bis zu Pink Floyd (Another Brick in the Wall) und viele weitere Hits aus den 60er, 70er, 80er und 90er in bester Qualität.
12.Mai 2012, 20:00 Uhr: Zur Kneipenmeile spielen die "BeatBoyz" aus Leipzig.
Die BeatBoyz spielen auf für eine Party-Nacht mit einem Musikprogramm vom Feinsten. Sie spielen Oldies der 50-80 sowie Hits der 90er Jahre, gut abgehangen und im neuen Sound, vom Staub befreit direkt ins Ohr und zu den Tanzmuskeln. Mit dabei sind Titekl von U2, CCR, den Rolling Stones, Dire Straits, T.Rex, Rio Reiser, Puhdys und vielen anderen.
11.Mai 2012, 20:00 Uhr: Jazzkonzert mit Scarlett Andrews (Vocal) und Christian Christl (Piano) "Vaudeville Blues meets Boogie Woogie"
Scarlett Andrews & Christian Christl entführen Sie in die verruchten 20er Jahre des letzten Jahrhunderts. Mit wunderschönen, alten Vaudeville Songs - der eleganten Variante des Blues - und fetzigem Boogie Woogie im Stil der großen Boogie Pianisten. Eine hervorragende Stimme, die nur vom Piano begleitet wird. So wie in den guten alten Vaudeville-Zeiten, als Ma Rainey, Bessie Smith, Sippie Wallace und viele andere mit den Minstrel-Shows durch Amerika zogen und mit ihren Liedern eindeutig zweideutige Geschichten erzählten. Vaudeville Blues, das sind Lieder von starken Frauen - und Männern, die das zu schätzen wissen. Vaudeville-Blues zaubert ein Lächeln auf das Gesicht und keine Träne ins Auge.
Mit Christian Christl "CC the Bayoogie- Man" am Piano, der schon Angela Brown und Jeanne Carroll begleitete und mit Ray Charles, Willie Dixon, B.B. King, Miles Davis und vielen anderen Musikern auf den Bühnen dieser Welt stand und Scarlett Andrews am Mikrofon, einer jungen Sängerin, die den erotischen Liedern, aus den Anfängen des letzten Jahrhunderts, mit Ihrer Stimme neues Leben einhaucht.
Diese Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Cultour-Büro Halle statt
27.April 2012, ab 20:30 Uhr: Oldieabend mit der Gruppe "Rockinx" aus Halle und Disco mit DJ Sven.
Die Band aus Halle begeistert ihr Publikum mit tanzbarer Rockmusik aus vier Jahrzehnten. Altbewährte und neue, bissfest-knackige, aber auch milde Zutaten haben sie für uns im Gepäck. Mit Songs u.a. von Udo Lindenberg, Eric Clapton, Deep Purple oder Tom Petty ist gute Laune garantiert, denn die fünf Musiker präsentieren Vollblut-Rock'n'Roll mit Leidenschaft, jeder Menge Spielfreude und frischer Würze.
17.April 2012, ab 20:00 Uhr: "North Sea Gas" (Schottland) - The Best of Scotland mit "Schottischen Träumen"
Die Edinburgher Folkband North Sea Gas tritt am 17. April ab 20 Uhr in der Merseburger Ölgrube auf. In einem von über 50 Konzerten in diesem Jahr in Deutschland besingen Dave Gilfillan (Gitarre, Banjo, Bodhrán), Ronnie MacDonald (Gitarre, Bouzouki, Bodhrán) und Grant Simpson (Fiddle) "Scottish Dreams". Es ist ein Programm mit alten und neuen Liedern, traditionellen sowie zeitgenössischen Songs und natürlich den Titeln des im Vorjahr veröffentlichten 15. Jubiläumsalbums "Tak A Dram Afore Ye Go". So jedenfalls heißt der schottische Titel, der auf Deutsch so viel bedeutet wie "Nimm einen letzten Schluck, bevor du gehst". North Sea Gas wurde 1980 gegründet und gehört zum Besten, was der Norden der britischen Insel zu bieten hat. Unnachahmlich ist der Stil des Trios mit der gesamten Bandbreite zwischen lyrisch-leisen Tönen und mitreißenden Klängen. Hinzu kommt jede Menge Spaß, was Gas im übertragenen Wortsinn heißt.
14.April 2012, ab 20:00 Uhr: Strandkorbtreffen mit der Krause-Band
Infos dazu gibt es u.a. hier
Einlaß ab 18:00 Uhr <
30.März 2012, ab 20:30: Oldieabend mit der Gruppe "Roadrunner" aus Halle und Disco mit DJ Sven.
Ja, es geht weiter!! Zum Oldieabend im März spielt die "Roadrunner" aus Halle. Die Gruppe ist vielen sicher noch in Erinnerung von ihren Auftritten in den letzten Jahren zur Kneipenmeile im "Steakhaus". Das Trio spielt Titel aus den letzten drei Jahrzehnten und wird sicher auch diesmal für gute Stimmung sorgen. Unterstützt werden sie wieder von der Disco mit DJ Sven.
9.März 2012, ab 20:30 Uhr: Disco 83'72 hat Geburtstag! Zum 40. gibts ein butes musikalisches Feuerwerk mit vielen Live-Gästen. Lasst euch überraschen! (oder schaut hier nach)
24.Februar 2012, ab 20:30 Uhr: Oldie-Abend mit den "Porters" aus Merseburg und Disco mit DJ Sven.
Die Porters sind eine Band in klassischer Besetzung mit Schlagzeug, Gitarre, Keyboard und Bass aus Merseburg, die vor allem Titel aus den 80- ern bis heute spielt und versucht, ein möglichst breites Spektrum an Titeln abzudecken, meist rockig und alles gut tanzbar. Mit dabei sind Titel von CCR, Slade, REM, The Cure, und den Rolling Stones, aber auch von Rio Reiser, Keimzeit und den Sportfreunden Stiller. So kann man auch mal mitsingen, was die Stimmung sicher hebt. Die Band fühlt sich nach eigenem Bekunden besonders auf kleinen Clubbühnen wie in der Oelgrube wohl.
27.Januar 2012, ab 20:30 Uhr: Oldie-Abend mit der Gruppe "The Hornets" aus Leipzig und Disco.
Wenn Rock'n Roll, Beat und Twist aus den Lautsprechern in die Beine fahren, Piano und Drums den Sound einer ganzen Band erklingen lassen und zwei echt tolle Typen die Stimmung anheizen - dann ist die "Two Men Rock 'n Roll Show" im Haus!
Mit satter Piano-Klangfülle und knackigem Schlagzeug überzeugen sie als Deutschlands kleinste Rock'n-Roll-Band ungebremst mit der Power einer mehrköpfigen Combo.
Sie sind die Jukebox! - und haben die größten Hits der 50's und 60's im Gepäck. Mit Songs wie Rock Around the Clock, Twist and Shout und Let's Twist Again bringen sie euch das Lebensgefühl jener Jahrzehnte nahe.
Dazu servieren sie charmant-witzige Moderationen, stimmige A-Capella-Parts und Showeinlagen mit vollem Körpereinsatz. Das Ganze natürlich im smarten 50's-Outfit, das Auge hört ja mit.
 

 

 

||Login||| Template: ge-webdesign.de|